Caspar David Friedrich A-Z

CASPAR DAVID FRIEDRICH VON A BIS Z

CASPAR DAVID FRIEDRICH VON A BIS Z

Kunstgeschichte im Taschenformat – inspirierend und kompakt! Weiterlesen
H – HAFEN

H – HAFEN

Der Hafen als Ausgangs- und Endpunkt für Seereisen lässt sich in den Gemälden des Greifswalder Malers auch als Zeichen für Aufbruch und Geborgenheit interpretieren.
E – EULE

E – EULE

Die Eule als Motiv ist ein wiederkehrender Gast in Friedrichs Bildern. Für den Maler hatte das Tier neben seiner symbolischen auch eine persönliche Bedeutung.
D – DRESDEN

D – DRESDEN

Sein Anspruch zu innovativen Darstellungsformen der Landschaft treibt Friedrich auch zur Motivsuche unweit der Großstadt Dresden.
Z – ZEIT

Z – ZEIT

Ein Künstler, der gegen den Strom schwamm und seine Überzeugungen bewahrte. Caspar David Friedrich äußert sich in eigenen Worten zum Phänomen der Zeit.
Y – YOUNGS NACHTGEDANKEN

Y – YOUNGS NACHTGEDANKEN

Erfahren Sie, wie Friedrich mit seinem Mönch am Meer eine neue künstlerische Ära einläutete, deren Einfluss bis ins 20. Jahrhundert reicht
R – RÜCKENFIGUR

R – RÜCKENFIGUR

In vielen Gemälden von Friedrich findet sich das Bildelement der Rückenfigur wieder – sie lenkt den Blick, bewahrt Geheimnisse und schafft eine fesselnde Verbindung zwischen Betrachter und Landschaft.
N – NEBEL

N – NEBEL

Mit seinem Meeresstrand im Nebel betritt Friedrich das Terrain der subjektiven Landschaftsinterpretation: ein Spiel von Licht, Verborgenheit und Unbestimmtheit.
L – LETZTE GENERATION

L – LETZTE GENERATION

Warum Friedrichs Bilder dazu anregen unser Verständnis vom Verhältnis zwischen Mensch und Natur zu hinterfragen.
A – ATELIER

A – ATELIER

Kunst im Entstehungsprozess: Atelierbilder als Einblicke in die künstlerische Vision und den Arbeitsraum von Caspar David Friedrich