H – HAFEN

H – HAFEN

In den »Hafen der Ehe« ist Friedrich 1818 durch seine Heirat mit Caroline Bommer eingelaufen. An dieses Ereignis lässt sein Gemälde Auf dem Segler (um 1818–1820) denken. Ein Paar blickt auf eine Idealstadt am fernen Horizont, wo sich mehrere Kirchtürme abzeichnen. Die Sehnsucht des Paares richte sich daher, so eine gängige Lesart, weniger auf irdisches Glück, sondern in der christlichen Tradition auf das Jenseits und ein Leben nach dem Tod. Das Ziel der Reise bleibt allerdings verschwommen; im Vordergrund steht ein universelles Gefühl von Fernweh und Aufbruchstimmung.

Ein Textauszug aus Barbara Hess’ Caspar David Friedrich A–Z

Caspar David Friedrich A–Z | Hatje Cantz Verlag
Caspar David Friedrich A–Z | Hatje Cantz Verlag

Bildcredit: Auf dem Segler, um 1818–1820, Öl auf Leinwand 71 x 56 cm, Eremitage, Sankt Petersburg


Unsere Empfehlung