Helen Levitt

Fotografien 1937-1991

€ 49,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Helen Levitt
Fotografien 1937-1991

Text(e) von Walker Evans, Hrsg. Inka Schube

Deutsch

2008. 168 Seiten, 142 Abb.

Leinen mit Schutzumschlag

31,50 x 32,40 cm

ISBN 978-3-7757-2169-1

Helen Levitt (*1913 in New York), eine der berühmtesten amerikanischen Fotografinnen, zählt zu den Pionieren der Street Photography. Angeregt durch Walker Evans und beeinflusst von Henri Cartier-Bresson und dessen Philosophie des »entscheidenden Moments«, entwickelte sie seit den 1930er-Jahren einen unverwechselbaren Stil, den Evans als »Antijournalismus« bezeichnete: Vor ihrer Kamera verwandeln sich die Straßen der ärmeren Stadtviertel New Yorks zu Bühnen des Alltäglichen. Obwohl die Aufnahmen von spielenden Kindern oder Erwachsenen im Gespräch ihre besondere Schönheit aus dem Zufälligen zu gewinnen scheinen, sind sie doch präzise komponiert. Die Choreografien, die ihnen zugrunde liegen, sind die der Straßen jenseits von Times Square und Fifth Avenue.
In dieser Publikation präsentiert Helen Levitt die Ikonen ihres Werkes, ergänzt um bisher unveröffentlichte Farbfotografien: Über 100 ihrer legendären Aufnahmen vom Alltagsleben in New York sowie Fotografien aus Mexiko vereinen sich mit einer Widmung von Walker Evans zu einer Hommage an die Amerikanerin und ihre sieben Jahrzehnte umspannende künstlerische Karriere.

Ausstellung: Sprengel Museum Hannover, Spectrum – Internationaler Preis für Fotografie der Stiftung Niedersachsen 10.2.–25.5.2008

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen