“The Night” in der Galerie Lichtblick

Boris_Eldagsen_3_k

Boris Eldagsen, aus der Serie “how to disappear completely / THE POEMS”

 

Die Nacht ist das verbindende Thema der aktuellen Ausstellung in der Kölner Galerie Lichtblick. Zu sehen sind Fotoserien von Mike Crawford aus London, Boris Eldagsen aus Berlin, Christian Kosfeld aus Wiesbaden und Xavier Nuez aus Chicago, die die dunkle Tageszeit als Kulisse für ihre Spaziergänge und Inszenierungen nutzen und dabei verträumte bis gespenstische, bedrohliche und romantische Varianten des Nocturne-Themas liefern.

Das Spektrum reicht dabei von Schwarzweiß-Mehrfachbelichtungen und düsteren Anspielungen an die Malerei eines James McNeill Whistlers (Mike Crawford) über die Verwandlung der Stadt in eine nächtliche Kulisse für ein Bühnenstück, auf dem die Protagonisten fehlen (Kosfeld) und das Spiel mit dem Unbewussten, Archetypischen und Unsagbaren in spektakulären, romantischen Szenerien (Eldagsen) bis zu experimentellen Landzeitbelichtungen, in denen einzelne Bereiche des Bildes mit künstlichem Licht akzentuiert werden, was zu unwirtlichen Stadtlandschaften an der Grenze zum Kitsch führt (Nuez).

Galerie Lichtblick, Steinberger Straße 21, Fr. 19-21, Sa./So. 14-18 Uhr, bis 21. Juli

 

Christian_Kosfeld_3_k

Christian Kosfeld, aus der Serie “Kulissen der Nacht”

 

Mike_Crawford_2

Mike Crawford, aus der Serie “Nocturne”

 

Xavier_Nuez_1_k

Xavier Nuez, aus der Serie “Alleys & Ruins”