Easy Rider Road Book A Tour through the Wild and Inspiring Side of Bicycle Culture

€ 40,00
inkl. MwSt. Versandkosten werden beim Checkout berechnet

Herausgegeben von: Anke Fesel, Chris Keller Gestaltet von: Anke Fesel Englisch September 2023, 192 Seiten, 160 Abb. Hardcover 274mm x 208mm
ISBN: 978-3-7757-5570-2
Das Fahrrad als Utopie

Radfahren ist nicht nur eine Form der Fortbewegung. Radkultur steht in ständiger Wechselwirkung mit Mode, Musik, Design, Politik und Stadtplanung, ist Lebensart und Protest. Das Easy Rider Road Book zeigt die wilde, subversive Seite des Radfahrens und die starke Verbindung, die das Rad zwischen Menschen schaffen kann, will zum utopischen Mitdenken anregen und zeigen, wohin das Rad uns bringen kann. Die Fotos erzählen die Geschichten von Subkulturen und Gemeinschaften, die sich mit dem Rad die Welt erschließen: Von einem Festival der selbst gebauten Räder in New York und einer jugendlichen Fahrradbewegung, die per Wheelie London erobert, zu ehemaligen Gangmitgliedern in Mexiko-Stadt, die ihre Liebe zu extravaganten Rädern entdecken und Punks, die in Berlin auf Hochrädern bei einer Art Ritterturnier gegeneinander antreten. Das Buch präsentiert das Fahrrad als Vehikel gemeinschaftlichen Handelns, das das Potenzial hat, das Leben in der Stadt und am Ende sogar die Stadt selbst zu verändern.

Easy Rider Road Book from Hatje Cantz on Vimeo.

Das MUSUKU – MUSEUM DER SUBKULTUREN ist eine Initiative von Künstler*innen und Kulturschaffenden aus Berlin. Es versteht sich als nomadischer Ausstellungs- und Erzählraum und zeigt seine Projekte an wechselnden Orten und in Kooperation mit verschiedenen Partnern, Künstler*innen und Institutionen sowie im öffentlichen Raum. Die Ausstellungen des musuku sind kollaborativ und vielstimmig. 
Easy Rider Bike Day
BikeArt Festival und Buchpräsentation, Mero-Halle, Spreepark Berlin, 27.8.2023

»"Das „Easy Rider Road Book” ist eine wilde, ungestüme Darstellung weltweiter Fahrradgegenkulturen und Alternativszenen, eine faszinierende Ansammlung an kurzen, eindringlichen Fotoreportagen über Fahrradclubs, -vereinigungen und -aktionen, politisch wie unpolitisch, handwerklich wie künstlerisch, subversiv wie extravagant. Ein beeindruckendes Sammelwerk heutiger Fahrradsubkultur."«

A Visual Zine