Vivian Suter

Vivian Suter

Hrsg. Gladstone Gallery, Text(e) von Adam Szymczyk, Beiträge von R. H. Quaytman, Moyra Davey, Hendrik Folkerts, Gestaltung von Studio Manuel Raeder

Englisch

2019. 352 Seiten, 205 Abb.

Broschur

21,00 x 27,00 cm

ISBN 978-3-7757-4551-2

Mit Mangos malen

Die Schweiz-Argentinierin Vivian Suter (*1949) zog vor mehr als 30 Jahren in den Regenwald in Panajachel, Guatemala auf eine ehemalige Kaffeeplantage. Seitdem arbeitet sie dort in ihrem Atelier in einer Holzhütte sowie unter freiem Himmel an einem beeindruckenden malerischen Werk. Der tropische Garten ist ihre Spielfläche, die Leinwände liegen auf dem sandigen Boden oder hangen an Bäumen; Staub, Matsch, Blatter, Mangos und Insekten hinterlassen ihre Spuren. So ist ihre Malerei von organischen Prozessen und Zufall beeinflusst, sogar Naturkatastrophen sind ihr Material, wenn nach Überschwemmungen die Wasserflecken auf den Leinwänden zum Bestandteil der großformatigen, farbenfrohen Malereien werden. Durch Dokumentationen ihres Wohn- und Arbeitsplatzes sowie durch kurze Statements von Weggefährten bietet die Monografie neben Essays und zahlreichen Abbildungen auch Einblicke in das persönliche Leben der Künstlerin.

AUSSTELLUNG / EXHIBITION:

Art Institute of Chicago

25.8.2018–27.1.2019

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Aliza Nisenbaum
  • Margot Bergman
  • Renée Levi

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen