Vera Frenkel

Vera Frenkel

Text(e) von Sigrid Schade, Griselda Pollock, Anne Bénichou, Elizabeth Legge, Frank Wagner, Vera Frenkel, Ryszard W. Kluszczynski, John Bentley Mays, Sylvie Lacerte, Dot Tuer, Hrsg. Sigrid Schade, Gestaltung von Gabriele Sabolewski

Deutsch

2013. 312 Seiten, 287 Abb.

gebunden

24,40 x 29,90 cm

ISBN 978-3-7757-3246-8

Werküberblick der kanadischen Mulitimedia-Künstlerin

Die Monografie stellt eine erste große Übersicht der bedeutendsten Arbeiten der bedeutendsten Arbeiten der in Bratislava geborenen kanadischen Künstlerin Vera Frenkel vor. Sie ist mit ihren reflektierten, transdisziplinären Arbeiten seit den 1970er-Jahren international präsent. Ihre Installationen, Videos, Essays und Websites thematisieren zentrale Fragen in einem Zeitalter, das wie nie zuvor von Migration, Flucht und Gewalt betroffen ist. Dazu gehören die Politik des Archivs, der mediale Einfluss auf kulturelles Gedächtnis und Vergessen, das Wechselspiel zwischen institutionellem und individuellem Erzählen. Unter den vorgestellten Arbeiten finden sich String Games: Improvisations for Inter-City Video (1974); No Solution: A Suspense Thriller; The Secret Life of Cornelia Lumsden (1979/1986); …from the Transit Bar (zuerst gezeigt 1992 auf der documenta IX), Body Missing (1994) sowie neueste Arbeiten wie Once Near Water (2008) und The Blue Train (2012). (Englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-3247-5)

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen