Unschärferelation

Fotografie als Dimension der Malerei

€ 19,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Unschärferelation
Fotografie als Dimension der Malerei

Hrsg. Stephan Berg, René Hirner, Bernd Schulz, Text(e) von Carl Aigner, René Hirner, Hans Dieter Huber u.a., Einleitung von Stephan Berg

Deutsch

2000. 120 Seiten, 50 Abb.

Broschur

21,00 x 21,00 cm

ISBN 978-3-7757-9008-6

Innerhalb des Booms, den die Fotografie seit rund zehn Jahren erlebt, spielt die Beschäftigung mit dem Medium Malerei eine zunehmend wichtige Rolle. Dabei scheint es so, als ließen sich viele der malereispezifischen Themen, beispielsweise die Fragen nach Original und Aura, auf der Ebene eines fotografischen Diskurses produktiver bearbeiten als dies innerhalb der Malerei möglich wäre. Wie die stark auf kunsthistorischen Vorbildern basierende Arbeit Jeff Walls zeigt, profitiert die Fotografie dabei insbesondere von ihrer im Verhältnis zur Malerei zeitgemäßer erscheinenden medialen Praxis. Die auratisch leuchtende Präsenz der Wallschen Leuchtkästen gibt den Bildern die längst verloren geglaubte Kraft und Intensität von Tafelbild-Ikonen zurück und bricht diese Ikonenhaftigkeit gleichzeitig, indem sie in ihrer fotografisch- digitalen Herstellungspraxis auf die Künstlichkeit und Vermitteltheit ihrer Entstehung verweist. Dieser Themenkomplex wird im vorliegenden Band unter Einbeziehung der Motive »Architektur« und »Landschaft« anhand ausgewählter Positionen der Gegenwartsfotografie diskutiert.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen