Steven Aalders

Seasons

Steven Aalders
Seasons

Hrsg. Kröller-Müller Museum, Otterlo, Text(e) von Steven Aalders, Rudi Fuchs, Robert van Altena, Gestaltung von Irma Boom

Englisch, Niederländisch

2021. 200 Seiten, 400 Abb.

Broschur

28,00 x 21,00 cm

ISBN 978-3-7757-5117-9

Das Historische im Minimalen

In den Werken des niederländischen Malers Steven Aalders verbinden sich zeitgenössische Ansätze mit historischen Prinzipien der Malerei. Seine streng geometrischen Gemälde von Farbflächen beziehen sich auf die Abstraktion im 20. Jahrhundert und führen Ideen von Konstruktivismus oder De Stijl sowie von Minimal Art und Farbfeldmalerei konsequent in die Gegenwart. Zugleich bezieht sich Aalders‘ Malerei auch auf klassische Bildtraditionen: Überzeitliche Themen von Zeit und Ort, Proportion und Farbe bilden die Leitideen seiner Bildserien. So bezieht sich der Titel des Bandes, Seasons, auf den Gemäldezyklus Jahreszeiten von Pieter Bruegel d.Ä. aus dem 16. Jahrhundert. Dieses Buch erscheint anlässlich von Steven Aalders‘ gleichnamiger Ausstellung im Kröller-Müller Museum in Otterlo.

STEVEN AALDERS (*1959) hat sich als einer der wichtigsten zeitgenössischen Maler der Niederlande etabliert, mit Einzelausstellungen in zahlreichen großen Ausstellungshäusern, wie dem SMAK in Gent (2001) oder dem Gemeentemuseum in Den Haag (2010). Aalders lebt und arbeitet in Amsterdam.

Kröller-Müller Museum, Otterlo,
13.11.2021–6.6.2022

Ihr Merkzettel ist leer

Diese Seite weiterempfehlen