Rupprecht Geiger

€ 29,65

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Rupprecht Geiger

Hrsg. Petra Giloy-Hirtz

Deutsch

1994. 184 Seiten, 79 Abb.

Broschur

24,10 x 28,00 cm

ISBN 978-3-89322-669-6

Die Farbe Rot verbindet sich wie ein suggestives Merkmal mit dem Werk von Rupprecht Geiger seit den fünfziger Jahren bis heute. Am Beginn einer Karriere als Maler, die nun fast ein halbes Jahrhundert umfasst, stehen Landschaften des Kriegsmalers, dessen künstlerische Entwicklung durch die Weite der russischen Steppe entscheidend geprägt wurde. An der Gründung der einflussreichen Künstlergruppe ZEN 49 in München maßgeblich beteiligt, avancierte Geiger zum konzeptuellen Vordenker der ganzen Bewegung. Die reine Farbe dominiert zuerst seine trapezoid zugeschnittenen Bilder der frühen Fünfziger, die dann in die kraftvolle Reinheit der kadmiumroten und orangefarbenen Leinwände im Rechteck und Oval münden. Die retrospektive Sicht auf seine konsequente Entwicklung macht deutlich, wie bedeutsam Geigers Beitrag zur deutschen Kunst des 20. Jahrhunderts ist.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen