Coverbild Maarten van Heemskerck
Maarten van Heemskerck
Das Römische Zeichnungsbuch
€ 28,00
inkl. MwSt. Versandkosten werden beim Checkout berechnet
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Lieferung zum Erscheinungsdatum erfolgt.
Herausgegeben von: Tatjana Bartsch, Christien Melzer
Texte von: Tatjana Bartsch, Christien Melzer
Gestaltet von: Rutger Fuchs
Künstler*in: Maarten van Heemskerck
Institution: Kupferstichkabinett - Staatliche Museen zu Berlin
Deutsch
April 2024 , 184 Seiten
Hardcover
232mm x 148mm
ISBN: 978-3-7757-5788-1
Presse Download
1532 bis 1536/37 reiste der holländische Künstler Maarten van Heemskerck nach Rom, flanierte durch die Stadt, besuchte Kunstsammlungen und Antikengärten, pilgerte zu den heiligen Stätten, und füllte dabei sein Skizzenbuch mit Zeichnungen. Die meisten der dort entstandenen und heute in Berlin aufbewahrten Blätter stammen aus einem Zeichnungsbuch, dessen originale Bindung verloren ist. Nun haben neueste kunsttechnologische Untersuchungen am Berliner Kupferstichkabinett die ursprüngliche Reihenfolge der Buchseiten weitgehend rekonstruiert. Sie bildet die Grundlage des vorliegenden Faksimiles.

In seinen faszinierenden Studien hielt Van Heemskerck antike Skulpturen und Ruinen, die bewunderte Kunst von Michelangelo und Raffael, und römische Stadtlandschaften fest. Dabei bewies er ein besonderes Gespür für Kompositionen und Perspektiven sowie eine außerordentliche zeichnerische Sensibilität. Im Zeichnungsbuch fand der Künstler sein persönliches Experimentierfeld und zugleich entstand ein kostbarer Motivfundus, aus dem er zeitlebens schöpfen sollte.

TATJANA BARTSCH ist seit 2011 stellvertretende Leiterin der Fotothek der Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte.

CHRISTIEN MELZER ist seit 2020 Kuratorin für niederländische und englische Kunst vor 1800 am Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin.
Buchempfehlungen