Carrie Mae Weems Reflections for now

€ 30,00
inkl. MwSt. Versandkosten werden beim Checkout berechnet

Herausgegeben von: Florence Ostende, Maja Wismer, Raúl Muñoz de la Vega Texte von: Carrie Mae Weems Englisch Juli 2023, 176 Seiten, 60 Abb. Klappenbroschur 232mm x 162mm
ISBN: 978-3-7757-5555-9
| Macht, Begehren, Soziale Gerechtigkeit, Repräsentation, Schönheit und Mitgefühl

Carrie Mae Weems zählt zu den wichtigsten und einflussreichsten zeitgenössischen Künstlerinnen der USA und ist weit über die Kunstszene hinaus bekannt. Ihr in mehr als vier Jahrzehnten entstandenes Werk kreist um die Themenkomplexe kulturelle Identität, Strukturen der Macht, Begehren, Intimität, Rassismus und soziale Gerechtigkeit. Weems stellt die Konstruktion von race, Geschlecht und Klasse in Frage. Sie arbeitet mit Fotografie, Video, Performance, Installation und Textilien und dekonstruiert dominante historische Narrative, die von Wissenschaft und Bildung, Architektur und Massenmedien geprägt und fortgeschrieben werden. Die Publikation entstand im Kontext der Ausstellungen in der Barbican Art Gallery in London und im Kunstmuseum Basel und versammelt erstmals eine Auswahl von Schriften, Vorträgen und Gesprächen der Künstlerin, die persönliche Einblicke geben und ihre Auseinandersetzung mit den Folgen von Macht, künstlerischer Aneignung, der Bedeutung von Musik als Inspiration, Geschichtsschreibung und der normativen Rolle der Architektur zeigen.

CARRIE MAE WEEMS (*1953, Portland, Oregon) studierte nach einer Tanzausbildung Fotografie und Folklore Studies an der University of California, Berkeley. Anfang der 1980er-Jahre wurde sie durch ihre fotografischen Arbeiten bekannt, in denen sie die Darstellung Schwarzer Menschen und People of Color hinterfragte, darunter The Kitchen Table Series (1990), die in einer Serie inszenierter Fotografien das Leben einer Frau in der intimen Umgebung ihrer Küche erzählt. Als erste afroamerikanische Künstlerin präsentierte Weems 2014 eine Einzelausstellung im New Yorker Guggenheim Museum.
AUSSTELLUNGEN
Barbican Art Gallery, London, 21.6. – 3.9.2023
Kunstmuseum Basel, 4.11.2023 – 17.3.2024