Kingdom of the Ill

$28.00
$24.99
$24.99
Versandkosten werden beim Checkout berechnet

Englisch, Deutsch, Italienisch Oktober 2022, 212 Seiten Broschur 150mm x 110mm
ISBN: 978-3-7757-5387-6
Englisch, Deutsch, Italienisch Mai 2023, 212 Seiten Ebook - EPUB (4,9 MB)
ISBN: 978-3-7757-5421-7
Texte von: Bart van der Heide, Amy Berkowitz, Sara Cluggish, Lynn Hershman Leeson, Lioba Hirsch, Mary Maggic, Artur Olesch, Pavel Pys, P. Staff Englisch, Deutsch, Italienisch April 2023, 212 Seiten Ebook - PDF (4,6 MB)
ISBN: 978-3-7757-5435-4
| Die fragile Conditio Humana
Parallel zur Ausstellung „Kingdom of the Ill“ im Museion Bozen erscheint diese Anthologie in deutscher, italienischer und englischer Sprache. In den Essays wird die Beziehung zwischen dem Individuum und zeitgenössischen sozialen, betrieblichen und institutionellen Systemen hinterfragt, die auf das Erleben von Pflege und Wohlbefinden einwirken. Kann man angesichts des burnout, der Erschöpfung, der Sparmaßnahmen im öffentlichen Gesundheitswesen, der kapitalistischen Ausbeutung und der mangelnden Unterscheidung zwischen online und offline überhaupt gesund sein?
| Die fragile Conditio Humana
Die COVID-19-Pandemie hat die oft verdrängte Zerbrechlichkeit des menschlichen Körpers schmerzlich ins Bewusstsein gerückt. Diese Anthologie kritischer Essays und Arbeiten von internationalen Künstler*innen und Aktivist*innen stellt die Frage, wie und von wem festgelegt wird, ob ein Körper krank oder gesund ist und welche Rolle die Vereinzelung des Individuums und die Privatisierung von Gesundheit dabei spielt. Aus den drei miteinander vernetzten Blickwinkeln Ökologie, Ökonomie und Technologie erkundet der Band das neue Verhältnis von Krankheit und Gesundheit, Verschmutzung und Sauberkeit, Pflege und Vernachlässigung. Wie beeinflussen Klimawandel und Umweltverschmutzung unser Wohlbefinden? Kann man angesichts der kollektiven Erschöpfung, einer sich verschärfenden wirtschaftlichen Lage, der Sparmaßnahmen im öffentlichen Gesundheitswesen, und der Auflösung der Grenzen zwischen on- und offline überhaupt gesund sein?
| Die fragile Conditio Humana
Die COVID-19-Pandemie hat die oft verdrängte Zerbrechlichkeit des menschlichen Körpers schmerzlich ins Bewusstsein gerückt. Diese Anthologie kritischer Essays und Arbeiten von internationalen Künstler*innen und Aktivist*innen stellt die Frage, wie und von wem festgelegt wird, ob ein Körper krank oder gesund ist und welche Rolle die Vereinzelung des Individuums und die Privatisierung von Gesundheit dabei spielt. Aus den drei miteinander vernetzten Blickwinkeln Ökologie, Ökonomie und Technologie erkundet der Band das neue Verhältnis von Krankheit und Gesundheit, Verschmutzung und Sauberkeit, Pflege und Vernachlässigung. Wie beeinflussen Klimawandel und Umweltverschmutzung unser Wohlbefinden? Kann man angesichts der kollektiven Erschöpfung, einer sich verschärfenden wirtschaftlichen Lage, der Sparmaßnahmen im öffentlichen Gesundheitswesen, und der Auflösung der Grenzen zwischen on- und offline überhaupt gesund sein?
AUSSTELLUNG
Museion, Bozen
1.10.2022 – 5.3.2023