Vanessa Beecroft Performances VB 08-36

$39.80
Versandkosten werden beim Checkout berechnet

Dieser Titel ist nicht lieferbar.


Texte von: Dave Hickey Bearbeitet von: Pandiscio Inc. Englisch August 2000, 176 Seiten, 159 Abb. gebunden mit Schutzumschlag 285mm x 217mm
ISBN: 978-3-89322-964-2
»Beecroft interessiert sich dafür, wie Frauen aussehen, wenn sie angesehen werden« - so beschreibt Collier Schorr die Ästhetik der amerikanischen Künstlerin, deren aufsehenerregende Performances in diesem Buchdebüt zu bestaunen sind.

In ihren aufsehenerregenden Performances arbeitet Vanessa Beecroft mit jungen Frauen, die sie - mit Perücken, Make up, einheitlichen Dessous und Schuhen entindividualisiert - nach einer streng vorgegebenen Choreografie auftreten lässt. »Ich gebe ihnen Anweisungen: nicht zu sprechen, nicht in Realzeit zu reagieren, sich nicht zu schnell oder zu langsam zu bewegen, klassisch zu sein. (...) Ich sehe sie als Sujets für ein Gemälde«, formulierte Vanessa Beecroft 1997 und erinnerte damit an die Tradition der »tableaux vivants« aus dem 18. und 19. Jahrhundert, bei der in höfischen Kreisen Bildwerke aus Malerei und Plastik durch regungslos und stumm verharrende Personen nachgestellt wurden. Die Publikation präsentiert erstmals die Performances der amerikanischen Künstlerin, die ihre Arbeiten stets auf Video mithilfe vergrößerter Polaroids und digitaler Fotografie dokumentiert. »Den männlichen Blick auf Frauen inszeniert sie somit hyperreal. Das mögliche Stereotyp des Begehrens wird zum Schrecken« (Renate Wiehager). Zur Künstlerin: Vanessa Beecroft *1969 in Genua. Zahlreiche Ausstellungen, darunter 1997 Biennale Venedig. Lebt und arbeitet in New York.

»... mit Hochglanzfotos reich ausgestatteter und sauber gedruckter Bildband ...«

Informationsdienst Kunst