Coverbild Nobuyoshi Araki
Nobuyoshi Araki
Tokyo Novelle
€ 25,00

inkl. MwSt. Versandkosten werden beim Checkout berechnet
Texte von: Gijs Van Tuyl
Herausgegeben von: Kunstmuseum Wolfsburg
Deutsch, Englisch
April 1997 , 160 Seiten
Broschur
249mm x 198mm
ISBN: 978-3-8932-2853-9
Presse Download
Neben lasziven wie provokativen Frauenakten zeigt »Tokyo Novelle« viele noch nie gesehene Aspekte der japanischen Metropole.
Der japanische Fotograf Nobuyoshi Araki ist an seinem Geburtsort Tokio längst zu einer Kultfigur geworden. In Europa und Amerika bisher nur von Insidern geschätzt, genießt Araki in seiner Heimat die Popularität eines Popstars. Die überwiegend schwarz-weißen Aufnahmen kreisen thematisch immer um Tokio, die bevorzugte Bühne seiner Kunst, auf der er mit großer Leidenschaft und Liebe das Leben »im Schatten des Todes« zu hinreißenden Bildern verdichtet. Neben den berühmten lasziven und sehr persönlichen Frauen- und Mädchenakten zeigt »Tokyo Novelle« wie ein Kaleidoskop viele so noch nie gesehene Aspekte dieser Stadt - Stillleben, Architektur, Himmel mit Wolken, Alltagsgegenstände, Straßen und Plätze. Zum Künstler: Nobuyoshi Araki *1940 in Tokio. Fotografie- und Filmstudium in Tokio. Beeinflusst von den Filmen des italienischen Neorealismus und der französischen Nouvelle Vague. 1974 Gründung einer Foto- Workshop-Schule, 1976 Gründung einer privaten Fotoschule. Diverse Auszeichnungen für Fotografie in Japan. Wurde mehrfach wegen angeblicher Obszönität seiner Frauenporträts angezeigt. Lehnte 1994 Teilnahme an der Biennale Venedig ab.
Buchempfehlungen