Coverbild Ian Hamilton Finlay
Ian Hamilton Finlay
Prints 1963-1997 Druckgraphik
€ 55,00

inkl. MwSt. Versandkosten werden beim Checkout berechnet
Herausgegeben von: Dr. Rosemarie E. Pahlke, Pia Simig
Deutsch, Englisch
Oktober 1997 , 284 Seiten
gebunden mit Schutzumschlag
275mm x 253mm
ISBN: 978-3-8932-2341-1
Presse Download
Die zahlreichen und vielfältigen Arbeiten auf Papier des bedeutenden britischen Gegenwartskünstlers sind erstmals systematisch erfasst und fundiert analysiert: Werke «zwischen Schönheit und Schrecken.» Stuttgarter Zeitung
Ian Hamilton Finlay gehört in seiner Generation zu den bedeutendsten Künstlern Großbritanniens. In vielen Ländern Europas wurden seit 1972 in öffentlichen und privaten Parks, Gärten und Gebäuden seine plastischen Arbeiten realisiert, die er nach seinen Entwürfen von anderen Künstlern und Handwerkern in ihrer eigenen »Handschrift« ausführen ließ. Sprache und Schrift sind Ursprung und Mittelpunkt seiner Kunst. So ist der unter dem Namen Wild Hawthorn Press 1961 gegründete Selbstverlag, in dem Ian Hamilton Finlay seither mehr als tausend Drucke, Bücher, Broschüren, Karten etc. veröffentlicht hat, ein wesentlicher Teil seines OEuvres. Mit dieser Publikation werden zum ersten Mal alle grafischen Arbeiten von 1963 bis 1997 in einem Werkverzeichnis der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Da der Künstler die Blätter seiner limitierten Auflagen selten signiert oder nummeriert hat, stellt dieses »Bibliographie« genannte Verzeichnis ein unentbehrliches Nachschlagewerk für Museen und Sammler dar. Pia Simig, langjährige Mitarbeiterin des Künstlers, hat die zahlreichen und vielfältigen grafischen Arbeiten systematisch erfasst. Rosemarie E. Pahlke, Stellvertretende Direktorin des Museum am Ostwall Dortmund, gibt neben einem Überblick über das Gesamtwerk Finlays Auskunft über seine künstlerische Vorgehensweise und zeigt die Bedeutung, die den Arbeiten auf Papier innerhalb seines OEuvres zukommt. Zum Künstler: Ian Hamilton Finlay, Schriftsteller, Philosoph und Bildhauer, *1925 auf den Bahamas. Künstlerischer Autodidakt, sporadischer Besuch der Glasgow School of Art. Erste Gedichte und Kurzgeschichten in den fünfziger Jahren. 1961 Gründung der »Wild Hawthorn Press«. 1966 Bezug eines bäuerlichen Anwesens südwestlich von Edinburgh, das unter dem Namen »Stony Path/Little Sparta« als Landschaftsgarten zu einem Gesamtkunstwerk ausgebaut und erweitert wird.
Buchempfehlungen