Bruce Nauman

$29.80
Versandkosten werden beim Checkout berechnet

Dieser Titel ist nicht lieferbar.


Herausgegeben von: Museum für Neue Kunst, ZKM Karlsruhe, Prof. Dr. Götz Adriani Texte von: Ellen Heider, Reto Krüger, Dr. Ralph Melcher, Bruce Nauman, Dörte Zbikowski Deutsch Dezember 1999, 162 Seiten, 115 Abb. gebunden mit Schutzumschlag 200mm x 156mm
ISBN: 978-3-7757-9020-8

»Ich denke, man muß sich zeigen. Durch die eigene Arbeit in Erscheinung zu treten, ist zweifellos Teil des Künstler-Seins. Wenn man nicht will, dass die Leute dieses Selbst sehen, legt man ein Make-up auf«, so beschrieb Bruce Nauman 1996 die Motivation, den eigenen Körper als künstlerisches Darstellungsmittel einzusetzen und ihn zugleich mittels Maskerade zu verbergen. In der Figur des Clowns, die eine der am häufigsten verkörperten Figuren in Naumans Videoarbeiten der späten achtziger Jahre darstellt, kulminiert das Verschwinden des Künstlers im Werk. Diesem zentralen Thema »Clown und Maskerade« im Schaffen von Bruce Nauman widmet sich ein Beitrag der vorliegenden Publikation. Weitere Texte fragen nach dem Verhältnis von Werk und Rezipient, beleuchten seine Spracharbeiten und setzen sich mit einer noch erklärungsbedürftigen Werkgruppe, den Abgussarbeiten des Künstlers, auseinander. In einem zweiten Teil werden Arbeiten aus den Sammlungen Froehlich und FER von den Anfängen in der Mitte der sechziger Jahre bis in die neunziger Jahre in fundierten Werkbetrachtungen erschlossen.

»Diese Publikation präsentiert erstmals in deutscher Sprache anhand von 65 Beispielen - audiovisuelle Installationen, Klanginstallationen, Skulpturen, Zeichnungen, Fotografien, Filme, Videos - die Arbeit Bruce Naumanns in den Jahren 1966 bis 1996.«

Unbekannt