Sean Scully Figure Abstract

$60.00
Versandkosten werden beim Checkout berechnet

Dieser Titel ist nicht lieferbar.


Gestaltet von: Hannes Aechter Texte von: Marc O'Sullivan, Beate Reifenscheid, Sean Scully Deutsch, Englisch September 2014, 200 Seiten, 180 Abb. gebunden 305mm x 246mm
ISBN: 978-3-7757-3900-9
| Die figurativen Arbeiten aus dem Frühwerk im Dialog mit den abstrakten Gemälden

Sean Scully (* 1945 in Dublin) gilt als einer der bedeu­tendsten zeitgenössischen abstrakten Maler. Seit Jahrzehnten ringt er seinem Kernthema der Linien und Streifen eine Fülle von faszinierenden Variationen ab, deren Ausdruck von romantisch bis melancho­lisch reicht. Zu Beginn seiner Karriere arbeitete Scully gegenständlich, und dem sieht er sich auch jetzt noch verpflichtet: »Bis heute enthalten meine Bilder etwas Körperliches, das Gefühl einer physischen Be­ziehung zur Welt.« Er nennt unter anderem den deut­schen Expressionismus als wichtige Einflussquelle und darüber hinaus die Künstler André Derain, Henri Matisse, Karl Schmidt-Rottluff und Ernst Ludwig Kirchner. So bleibt in seinen malerischen Abstraktio­nen der Pinselduktus erkennbar, die Kanten seiner Farbbahnen sind von Hand gezogen, die Gesamtwir­kung ist haptisch. Die Veröffentlichung geht erstmals diesem Wechselspiel zwischen Figuration und Abs­traktion in Sean Scullys Œuvre nach und eröffnet da­mit überraschende neue Perspektiven auf sein Werk. Ausstellungen/Exhibitions: Ludwig Museum im Deutschherrenhaus Koblenz 31.8.–16.11.2014 | Kunsthalle Rostock | Crawford Art Gallery, CorkSEAN SCULLY (*1945, Dublin) ist einer der bekanntesten Künstler seiner Generation. Neben zahlreichen Ausstellungen weltweit wurde er mit wichtigen Preisen wie dem Guggenheim Fellowship und Harckness Fellowship geehrt.