Julião Sarmento White Nights

$75.00
Versandkosten werden beim Checkout berechnet

Dieser Titel ist nicht lieferbar.


Beiträge von: James Lingwood Texte von: Catherine Millet, Douglas Gordon, John Baldessari, Lawrence Weiner, Ulrich Wilmes u.a. Gestaltet von: Pedro Falcão Englisch November 2012, 388 Seiten, 325 Abb. gebunden mit Schutzumschlag 300mm x 249mm
ISBN: 978-3-7757-3529-2

Julião Sarmento (*1948 in Lissabon) ist einer der bedeutendsten portugiesischen Künstler seiner Generation. Seit den 1970er-Jahren präsentiert er Filme, Video- und Klangkunst, Gemälde, Skulpturen, Installationen sowie Multimediakunst und hat zudem eine Reihe von ortsbezogenen Arbeiten entwickelt. Sein Werk ist national wie international bereits vielfach ausgestellt worden.Der reich bebilderte Band stellt Arbeiten Sarmentos aus mehr als 5 Jahrzehnten vor. Er zeigt alle Werke, die in der begleitenden Ausstellung zu sehen sind und dokumentiert zudem ein Projekt, das der Künstler in Zusammenarbeit mit dem Schriftsteller James Salter eigens für die Publikation entwickelt hat. Er bietet eine Reihe von kurzen Artikeln zu ausgewählten Werken aus der Feder namhafter Kritiker, Künstler und Kuratoren, ein Gespräch zwischen Sarmento und James Lingwood sowie einen Essay von João Fernandes.  (Portugiesische Ausgabe ISBN 978-3-7757-3530-8) Ausstellung: Museu de Arte Contemporânea de Serralves, Porto 23.11.2012 – 24.2.2013Lawrence Weiner (*1942 in der Bronx, New York) studierte Literatur und Philosophie am Hunter College in New York. Nach intensiver Auseinandersetzung mit den traditionellen Künsten Malerei und Skulptur entwickelte er Ende der 1960er-Jahre im Gebrauch von Sprache seinen eigenen künstlerischen Ansatz. Sein Werk wurde in zahlreichen Einzelausstellungen und bedeutenden internationalen Großausstellungen präsentiert. In jüngerer Zeit richteten unter dem Titel AS FAR AS THE EYE CAN SEE das Whitney Museum of American Art, New York, das K21, Düsseldorf, und das Museum of Contemporary Art, Los Angeles, eine Retrospektive seines Schaffens (2007/08) aus. Weiner war Teilnehmer der documenta 5 (1972), 6 (1977) und 7 (1982) und ist auch 2012 auf der dOCUMENTA (13) in Kassel vertreten. Der Künstler lebt in New York und Amsterdam.