Lawrence Weiner NACH BILDENDE KUNST / AFTER FINE ARTWorks presented in the German Language / Arbeiten vorgestellt im deutschsprachigen Raum

$55.00
Versandkosten werden beim Checkout berechnet

Dieser Titel ist nicht lieferbar.


Autor*in: Dr. Gabriele Wix Gestaltet von: Lawrence Weiner, Anja Lutz Herausgegeben von: Dr. Gabriele Wix Deutsch, Englisch Februar 2012, 200 Seiten, 90 Abb. Broschur 240mm x 167mm
ISBN: 978-3-7757-2979-6

Der amerikanische Künstler Lawrence Weiner (*1942 in der Bronx, New York) hat mit seinen konzeptuellen Spracharbeiten den Skulpturbegriff erweitert. Weiners radikal verkürzte Sätze verzichten auf Metaphorik, zitieren alltagssprachliche, literarische oder mediale Quellen. Die Arbeiten sollen für alle les- und nutzbar sein, sind Gesprächsangebot und Denkanstoß, geben den Assoziationen des Rezipienten Freiraum.Sein mehr als tausend Spracharbeiten umfassendes Œuvre wurde zu einem großen Teil im deutschsprachigen Raum präsentiert, zahlreiche Arbeiten sind von Weiner selbst übersetzt oder von der deutschen Sprache aus konzipiert worden. Die Publikation bietet mit rund 350 Positionen erstmals ein Verzeichnis der  englisch-deutschsprachigen Arbeiten. Typografische Umsetzung und Covergestaltung lagen im Sinn einer Werkausführung in den Händen des Künstlers. Begleittext und Bilddokumentation geben Einblick in Entstehungsprozesse, Installationen in situ und Weiners Umgang mit Sprache.Lawrence Weiner (*1942 in der Bronx, New York) studierte Literatur und Philosophie am Hunter College in New York. Nach intensiver Auseinandersetzung mit den traditionellen Künsten Malerei und Skulptur entwickelte er Ende der 1960er-Jahre im Gebrauch von Sprache seinen eigenen künstlerischen Ansatz. Sein Werk wurde in zahlreichen Einzelausstellungen und bedeutenden internationalen Großausstellungen präsentiert. In jüngerer Zeit richteten unter dem Titel AS FAR AS THE EYE CAN SEE das Whitney Museum of American Art, New York, das K21, Düsseldorf, und das Museum of Contemporary Art, Los Angeles, eine Retrospektive seines Schaffens (2007/08) aus. Weiner war Teilnehmer der documenta 5 (1972), 6 (1977) und 7 (1982) und ist auch 2012 auf der dOCUMENTA (13) in Kassel vertreten. Der Künstler lebt in New York und Amsterdam.