William Kentridge Fünf Themen

$49.80
Versandkosten werden beim Checkout berechnet

Dieser Titel ist nicht lieferbar.


Texte von: Cornelia H. Butler, Michael Auping, Judith B. Hecker, Klaus Biesenbach, Carolyn Christov-Bakargiev, Rudolf Frieling, William Kentridge Herausgegeben von: Mark Rosenthal Gestaltet von: Pentagram Deutsch Oktober 2010, 264 Seiten, 294 Abb. gebunden mit Schutzumschlag, mit DVD 265mm x 250mm
ISBN: 978-3-7757-2633-7
| Einblicke in die fünf wichtigsten Themen des Künstlers | Die beiliegende DVD zeigt den Künstler bei der Arbeit und weitere Filmausschnitte

Der südafrikanische Künstler William Kentridge (*1955 in Johannesburg) arbeitet mit den unterschiedlichsten Medien wie Zeichnung, Skulptur, Film und Theater. Die Publikation erforscht fünf grundlegende Themen, mit denen sich Kentridge in seinen Arbeiten auseinandersetzt. Neben Projekten, die die Spannungen, Konflikte und den Wandel in Südafrika – der Heimat des Künstlers – reflektieren, liegen weitere Schwerpunkte auf den von Kentridge geschaffenen Charakteren, dem herrschsüchtigen Geschäftsmann Soho Eckstein und seinem Alter Ego Felix Teitlebaum, sowie auf seinen Bühnenbildern für die Inszenierungen von Mozarts Zauberflöte und Die Nase von Dmitri Schostakovtisch. Speziell für diesen Band hat Kentridge eine DVD erstellt, die einen faszinierenden Einblick in die Arbeitsweise des Künstlers gibt, indem sie Studioaufnahmen, die den Künstler bei der Arbeit zeigen, sowie Ausschnitte aus bedeutenden Filmprojekten vereint. Ausstellungen: Museum of Modern Art, New York 24.2.–17.5.2010| Albertina, Wien 29.10.2010–30.1.2011 | Israel Museum, Jerusalem 5.3.–18.6.2011William Kentridge (*1955 in Johannesburg, Südafrika) schloss 1976 ein Studium der Politik und Afrikanistik an der Witwatersrand-Universität in Johannesburg ab. 1976-1978 studierte er Druckgrafik an der Johannesburg Art Foundation. 1981/82 nahm er an der École internationale de théâtre Jacques Lecog in Paris Pantomime- und Schauspielunterricht. Seit den 1980er-Jahren wurde sein Werk in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, Fünf Themen etwa war 2010 am MoMA, New York, dem Jeu de Paume, Paris, und an der Albertina, Wien, zu sehen. Kentridge war Teilnehmer der documenta X (1997) sowie der Documenta11 (2002) und ist auch auf der dOCUMENTA (13) (2012) vertreten. Er wurde mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet, darunter 2003 mit dem Kaiserring der Stadt Goslar, 2010 mit dem Kyoto-Preis für Kunst und Philosophie. Der Künstler lebt und arbeitet in Johannesburg.Stand: Juni 2012William Kentridge (*1955 in Johannesburg, Südafrika) schloss 1976 ein Studium der Politik und Afrikanistik an der Witwatersrand-Universität in Johannesburg ab. 1976-1978 studierte er Druckgrafik an der Johannesburg Art Foundation. 1981/82 nahm er an der École internationale de théâtre Jacques Lecog in Paris Pantomime- und Schauspielunterricht. Seit den 1980er-Jahren wurde sein Werk in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, Fünf Themen etwa war 2010 am MoMA, New York, dem Jeu de Paume, Paris, und an der Albertina, Wien, zu sehen. Kentridge war Teilnehmer der documenta X (1997) sowie der Documenta11 (2002) und ist auch auf der dOCUMENTA (13) (2012) vertreten. Er wurde mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet, darunter 2003 mit dem Kaiserring der Stadt Goslar, 2010 mit dem Kyoto-Preis für Kunst und Philosophie. Der Künstler lebt und arbeitet in Johannesburg.Stand: Juni 2012