Coverbild Der weite Blick
Der weite Blick
Landschaften der Haager Schule aus dem Rijksmuseum
€ 45,00

inkl. MwSt. Versandkosten werden beim Checkout berechnet
Herausgegeben von: Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München
Texte von: Jenny Reynaerts u.a., Mattie Boom, Wessel Krul
Deutsch
Oktober 2008 , 264 Seiten
gebunden mit Schutzumschlag
270mm x 218mm
ISBN: 978-3-7757-2270-4
Presse Download
»Wenn ich schöne Winkel, einen schönen Strand, schöne Kanäle, schöne Wolkenhimmel sah oder von der Düne aus spähend auf das Meer blickte, ging ich … in der Natur auf.« Johan Hendrik Weissenbruch
Die Haager Schule, die um 1870 entstand, hat unser Bild von der holländischen Landschaft nachhaltig geprägt. Angeregt von der Schule von Barbizon in Frankreich, strebte die Künstlergruppe – mit Anhängern wie Jozef Israëls, Hendrik Willem Mesdag, die Gebrüder Maris, Anton Mauve oder Johan Hendrik Weissenbruch – nach einer realistischen Naturdarstellung. Ihre Landschaften und Alltagsszenen, die en plain air entstanden, fanden mit ihrer feinen Beobachtung atmosphärischer Stimmungen rasch internationale Anerkennung.Im Mittelpunkt der Publikation steht nicht die Malerschule selbst, die auch die deutschen Realisten um Max Liebermann inspirierte, sondern vielmehr deren Sicht auf eine holländische Landschaft, die um 1875 einer zunehmenden Verstädterung und Industrialisierung weichen musste. Mit rund 100 Gemälden, Aquarellen und historischen Fotografien wird die Erfindung einer Landschaft nachgezeichnet, die noch heute als typisch holländisch angesehen wird.  Ausstellung: Neue Pinakothek, München 23.10.2008–19.1.2009
Buchempfehlungen