Fragmente zur Melancholie Bilder aus dem ersten Jahrhundert der Fotografie

$55.00
Versandkosten werden beim Checkout berechnet

Dieser Titel ist nicht lieferbar.


Herausgegeben von: Heiner Bastian Texte von: Heiner Bastian, Wilfried Wiegand, Alexander Schwarz Deutsch Dezember 2006, 160 Seiten, 83 Abb. gebunden mit Schutzumschlag 302mm x 243mm
ISBN: 978-3-7757-1903-2
»Beinahe jedes Foto der Frühzeit ist ein ästhetisches Wunderwerk, das wir wie die Bilder der Alten Meister im Museum immer wieder neu entdecken und bestaunen, deuten und bewundern müssen.« Wilfried Wiegand

Über dem sepiabraunen Zauber der Fotografien des 19. Jahrhunderts liegt der Geist der Entdeckung. Die Welt wird plötzlich in ihrer Unermesslichkeit, ihren vielfältigen Kulturen und rätselhaften Erscheinungen leidenschaftlich erkundet. Die Bilder der kühnen Fotografen, die sie als Schätze aus fernen Orten mitbringen, lösen Erstaunen und Bewunderung aus.Bald verbinden sich mit dem triumphalen Aufstieg der Fotografie selbstgefundene, ästhetisch künstlerische Kategorien, die das Medium verändern. Dieses metaphorische Erwachen der Fotografie ist auch die Zeit der großen Dichtungen von Charles Baudelaire und Paul Verlaine, Arthur Rimbaud, Stéphane Mallarmé oder William Butler Yeats. Die Fotografie ist jetzt neben den Bildern der Maler und dem dichterischen Wort Teil der geheimnisvollen Schönheit.Ausstellungen: Alte Nationalgalerie, Museum für Fotografie, Kunstbibliothek, Berlin 13.12.2006–25.2.2007 · Kunsthalle Tübingen 31.3.–10.6.2007

»Ein wunderbar gestalteter und aufwändig gedruckter Katalog.«

Fotogeschichte

»Die ›Bilder aus dem ersten Jahrhundert der Fotografie‹ haben über viele Jahrzehnte ihre Faszination behalten und sind nun in einem ansprechenden Band versammelt.«

Profifoto

»Ein opulenter Augenschmaus.«

Mundus