The Hours Visual Arts of Contemporary Latin America

$48.00
Versandkosten werden beim Checkout berechnet

Dieser Titel ist nicht lieferbar.


Herausgegeben von: Daros-Latinamerica Collection Texte von: Dr. Hans-Michael Herzog, Sebastián Lopéz, Eugenio Valdés Figueroa Englisch, Spanisch Oktober 2005, 282 Seiten, 118 Abb. gebunden 1mm x 1mm
ISBN: 978-3-7757-1710-6
Die kaleidoskopartige Dokumentation eines weithin unbekannten Kulturraumes: 30 zeitgenössische Künstler aus Lateinamerika.

The Hours - der Titel bezieht sich auf das Werk des argentinischen Schriftstellers und Philosophen Jorge Luis Borges - gibt einen ersten repräsentativen Einblick in die Bestände der Daros-Latinamerica Collection, der umfassendsten europäischen Sammlung zeitgenössischer Kunst aus Lateinamerika. Der Schwerpunkt der Kollektion liegt auf Werken aus den vergangenen 20 Jahren. Es sind unterschiedlichste Medien wie Installationen, Objekte, Videos, Malerei, Zeichnungen, Künstlerbücher und Performances vertreten. Die vorgestellten künstlerischen Positionen, jede einzelne von großer inhaltlicher und formaler Stringenz, zeichnen ein vielfältiges Bild dieses enormen Kulturraumes, der sich aus zahlreichen partikularen Geschichten, Identitäten und Interessen zusammensetzt. So fügt sich das Buch zu einer Art Mosaik, das dem Leser spannende Einblicke in die noch weitgehend unbekannte Kunstszene Lateinamerikas vermittelt. Kurze, prägnant formulierte Texte zum Werk der einzelnen Künstler bieten hierbei eine große Hilfe. Die vorgestellten Künstler: Tania Bruguera (Kuba), Waltercio Caldas (Brasilien), María Fernanda Cardoso (Kolumbien/Australien), Los Carpinteros (Kuba), Nicola Costantino (Argentinien), Gonzalo Díaz (Chile), Juan Manuel Echavarría (Kolumbien), Dario Escobar (Guatemala), León Ferrari (Argentinien), Alfredo Jaar (Chile/USA), Guillermo Kuitca (Argentinien), Oswaldo Macià (Kolumbien/Großbritannien), Fabian Marcaccio (Argentinien/USA), Priscilla Monge (Costa Rica), Vik Muniz (Brasilien/USA), Oscar Muñoz (Kolumbien), Ernesto Neto (Brasilien), Nadín Ospina (Kolumbien), Marta María Pérez Bravo (Kuba/Mexiko), Manuel Piña (Kuba), Liliana Porter (Argentinien/USA), Wilfredo Prieto (Kuba), Rosângela Rennó (Brasilien), José Alejandro Restrepo (Kolumbien), Betsabée Romero (Mexiko), Lázaro Saavedra (Kuba), Doris Salcedo (Kolumbien), Maruch Sántiz Gómez (Mexiko), Martín Sastre (Uruguay), Santiago Sierra (Spanien/Mexiko) Ausstellung: Irish Museum of Modern Art, Dublin 5.10.2005-15.1.2006