Bernard Schultze Werke aus der Sammlung Rugo und dem Atelier des Künstlers

$40.00
Versandkosten werden beim Checkout berechnet

Dieser Titel ist nicht lieferbar.


Herausgegeben von: Dr. Ralph Melcher Texte von: Evelyn Weiss Deutsch Mai 2005, 136 Seiten, 94 Abb. gebunden mit Schutzumschlag 286mm x 218mm
ISBN: 978-3-7757-1637-6
Monografie zum Lebenswerk des bedeutenden deutschen Informel-Künstlers.

Der kürzlich verstorbene Bernard Schultze (1915-2005) gilt als einer der bedeutendsten Protagonisten der informellen Malerei, einer Spielart der nichtfigurativen Abstraktion. Er gehörte bereits 1952 zu den Gründungsmitgliedern der Gruppe Quadriga, der eigentlichen Keimzelle des deutschen Informel. Früh fand Schultze zu einer unverwechselbaren, Bildoberfläche und Farbsubstanz betonenden Malweise, die von Prinzipien des Surrealismus ausging. Seine Gemälde faszinieren durch das reliefartige, organische Wuchern der Form und einen suggestiven Kolorismus, der die überbordende Assoziationsfülle seiner Bildwelten prägt. Die retrospektive Monografie zeichnet das Spektrum seines Schaffens von den ersten Nachkriegsjahren bis in die jüngste Vergangenheit nach. Neben Ölgemälden richtet sie das Augenmerk insbesondere auch auf Zeichnungen, Collagen und plastische Objekte des Künstlers. Ausstellung: Saarlandmuseum Saarbrücken 1.5.-3.7.2005