Zwei Weltalter Eiszeitkunst und die Bildwelt Willi Baumeisters

€ 39,80
inkl. MwSt. Versandkosten werden beim Checkout berechnet

Dieser Titel ist nicht lieferbar.


Herausgegeben von: Wolfgang Schürle, Nicholas J. Conard Vorwort von: Wolfgang Schürle, Nicholas J. Conard Texte von: Peter Beye, Dr. Harald Floss, Stefanie Kölbl, August Nitschke, Prof. Dr. Heinz Spielmann, Elsbeth Wiemann Deutsch Januar 2005, 220 Seiten, 205 Abb. Leinen mit Schutzumschlag 286mm x 245mm
ISBN: 978-3-7757-1509-6
Eiszeitkunst und die Kunst Willi Baumeisters - ein faszinierender Dialog über die Jahrtausende.

Einige bedeutende Künstler des 20. Jahrhunderts fühlten sich von den ältesten Kunstwerken der Menschen angezogen. Wie kaum ein anderer hat sich Willi Baumeister (1889-1955) intensiv mit der Kunst der Eiszeit und der früher Kulturen befasst: Ihn beschäftigte die Deutung der urgeschichtlichen Zeichen, aber auch die Formen der figurativen Abstraktion. Seine Bildwelt verband in Form wie Gehalt die ur- und frühgeschichtlichen Zeiten mit der Gegenwart. In dieser Publikation treten moderne Kunst und Eiszeitkunst in einen ebenso ungewöhnlichen wie faszinierenden Dialog. Ausgewählte Werke Willi Baumeisters aus dem Urgeschichtlichen Museum Blaubeuren und figürliche Eiszeitkunst mit Schwerpunkt auf den einmaligen Funden aus den Höhlen der Schwäbischen Alb werden gegenübergestellt; inhaltliche Gemeinsamkeiten und Spannungsfelder werden anschaulich vor Augen geführt. Weitere Beiträge führen allgemeiner in die eiszeitliche Kunst der Altsteinzeit ein, die vor allem durch die beeindruckenden Malereien von Lascaux und Altamira bekannt ist.