Claudio Hils Archive_Belfast

$39.95
Versandkosten werden beim Checkout berechnet

Dieser Titel ist nicht lieferbar.


Herausgegeben von: Belfast Exposed Photography Texte von: Prof. Klaus Honnef, Anna M. Eifert-Körnig, John Taylor Deutsch, Englisch April 2004, 120 Seiten, 44 Abb. gebunden 286mm x 283mm
ISBN: 978-3-7757-1391-7
Die immer noch allgegenwärtigen Spuren der Gewalt, wie sie sich in öffentlichen und privaten Archiven der Stadt Belfast manifestieren, dokumentiert in einem ungewöhnlichen Fotoessay von Claudio Hils.

In seinen Fotoprojekten lotet Claudio Hils (*1962 in Mengen) kontroverse Themen aus, so etwa die surrealistische Kriegsszenerie des Truppenübungsplatzes Senne oder die Unmenschlichkeit der Stadtarchitektur in den neuen Megametropolen. In seinem neuesten Fotobuch dokumentiert er die Spuren, die Jahre der Gewalt in Belfast hinterlassen haben. Die Erfahrung von Gewalt hat sich tief in das kollektive Bewusstsein von Belfast eingegraben. In jedem Archiv der Stadt, das fotografische Mittel zur objektiven Beweisführung für die Auswirkungen von Gewalt verwendet, finden sich Spuren des Konflikts. Medizinische Röntgenaufnahmen zeigen den Körper als Ort von Traumata; Polizeifotos geben Tatorte genauestens wieder. Auch private und halböffentliche Sammlungen von Memorabilien des Konflikts werden im Augenblick in offizielle öffentliche Archive umgewandelt. Man überführt sie in einen neuen Kontext und macht sie so zu historischen Artefakten. Archive_Belfast beobachtet, wie Geschichte geschrieben wird. Ausstellung: Belfast Exposed Photography, Belfast 30.4.-4.6.2004 Galerie . J.J. Heckenhauer, Berlin 20.11.2004–4.1.2005

»Ein beklemmendes, aber eindrucksvolles Buch mit zuweilen schockierenden Farbfotografien.«

KulturSpiegel