Georgia O'Keeffe

$65.00
Versandkosten werden beim Checkout berechnet

Dieser Titel ist nicht lieferbar.


Herausgegeben von: Bice Curiger Texte von: Bice Curiger, Carter Ratcliff, Prof. Dr. Peter J. Schneemann Deutsch November 2003, 200 Seiten, 154 Abb. gebunden mit Schutzumschlag 323mm x 268mm
ISBN: 978-3-7757-1360-3
Eine beeindruckende Neubegegnung mit den monumentalen Werken der großen amerikanischen Malerin; namhafte Autoren veranschaulichen die Ausnahmestellung Georgia O'Keeffes in der Malerei des 20. Jahrhunderts.

Georgia O'Keeffe (1887-1986) gehört zweifellos zu den großen Persönlichkeiten der Kunst des 20. Jahrhunderts. Das europäische Publikum assoziiert sie vorwiegend mit den von Postern, Postkarten und Kalendern bekannten großflächigen Blumengemälden, mit Bildern formatfüllender, totemhafter Tierschädel oder mit der mythischen Gestalt der Künstlerin selbst, wie sie in den Fotografien von Alfred Stieglitz in Erscheinung tritt. Die vorliegende, großformatige Monografie zu Georgia O'Keeffe will dem Betrachter eine vertiefte Begegnung mit ihrem Werk ermöglichen, einer Malerei, deren eigenwillige Charakteristik eine Art Schwebezustand ist. Zwischen Bild und Abstraktion, Nahblick und Monumentalität, Naturschau und Künstlichkeit offenbaren sich kühne Bildfindungen und Raumentwürfe. Schon früh nahm Georgia O'Keeffe verschiedene Einflüsse, etwa der europäischen und amerikanischen Moderne, später auch der Eingeborenenkultur auf, setzte sich aber von Anfang an in einer Malerei des tonalen Farbauftrags und einer sich an der fotografischen Optik orientierenden Kompositionsweise von der europäischen Tradition ab und fand so zu Stilisierungen, die gar als »Pre-Pop« bezeichnet werden könnten. (Englische Ausgabe erhältlich ISBN 3-7757-1361-1) Ausstellung: Kunsthaus Zürich 24.10.2003-1.2.2004

»Die Attraktivität und Unbändigkeit ihres Werks erklären in diesem wunderschönen Band die Sonderstellung, die Georgia O´Keeffe in der Nachkriegsmoderne der amerikanischen Kunstgeschichte einnimmt.«

Bücherschau

»Immer scheint ihr größtes Ziel die Schönheit, die Eleganz der Form und die Delikatesse der Farben, wie dieser prächtige Bildband zeigt.«

Die Zeit