Davaj! Russian Art Now - Aus dem Laboratorium der freien Künste in Russland

€ 39,80
inkl. MwSt. Versandkosten werden beim Checkout berechnet

Dieser Titel ist nicht lieferbar.


Herausgegeben von: Prof. Peter Noever, Joachim Sartorius, Berliner Festspiele Texte von: Nailja Allachwerdijewa, Christiane Bauermeister, Konstantin Bochorow, Wjatscheslaw Kurizyn, Anna Matwejewa, Prof. Peter Noever, Ljubow Saprykina, Prof. Dr. Joachim Sartorius, Jelena Zwetajewa Deutsch, Englisch Januar 2002, 168 Seiten, 175 Abb. Broschur 222mm x 211mm
ISBN: 978-3-7757-1172-2

Am Beginn des 21. Jahrhunderts entwickelt sich in Russland eine radikale Kunstszene. Zwischen Plattenbauten, Slums und den festungsartigen Türmchenhäusern der neuen Reichen haben sich »Laboratorien freier Künste« gebildet, Clubs, Internetcafés, Galerien. Unbelastet von der alten Ideologie und metaphysischen Obsessionen entwickeln Künstler in ehemaligen Kulturhäusern der Sowjetunion neue Strategien, mit ausgeprägtem Hang zu Selbstinszenierung, Performance und den Neuen Medien. Diese Publikation präsentiert die neuen Künstler Russlands und deren Arbeiten. Zum ersten Mal wird der Blick dabei nicht nur auf die Metropolen Moskau und St. Petersburg, sondern auch auf andere Regionen Russlands gerichtet. Russische Kuratoren aus Jekaterinburg, Kaliningrad, Nischni Nowgorod, Nowosibirsk, Wladiwostok und einer Reihe anderer Städte haben die Auswahl der gezeigten Arbeiten junger Künstler - Installationen, Objekte, Malerei, Fotografie und Neue Medien - getroffen. Der Band gibt spannende, fragmentarische Einblicke in die russische Generation »P wie Pepsi« - so Kultautor Pelewin, die als erste ohne Zensur und staatliche Gängelung aufwachsen und ihren persönlichen künstlerischen Ausdruck manifestieren konnte. Ausstellungen: Postfuhramt, Berlin 10.1.-27.2.2002 · MAK, Wien 19.6.-22.9.2002