Lawrence Weiner Bent & Broken Shafts of Light (Vorzugsausgabe)

€ 75,67
inkl. MwSt. Versandkosten werden beim Checkout berechnet

Dieser Titel ist nicht lieferbar.


Herausgegeben von: Kunstmuseum Wolfsburg Texte von: Gijs van Tuyl, Lawrence Weiner Deutsch, Englisch Dezember 2000, 82 Seiten, 48 Abb. leinenkaschierte Broschur, Japanbindung 324mm x 206mm
ISBN: 978-3-7757-1051-0

In den siebziger Jahren begann Lawrence Weiner damit, die Wände von Ausstellungsräumen direkt zu beschriften. Zuvor hatte er seine Werke auf Einladungskarten verschickt, in Tageszeitungen publiziert oder auf Streichholzschachteln in Umlauf gebracht. Für das Kunstmuseum Wolfsburg konzipierte Weiner eine Arbeit, die sich mit Farben und der Immaterialität von Licht auseinander- setzt. Die Anregung dazu lieferte das Schauspiel des Nordlichts mit seinen grün, gelb, rot und blauviolett leuchtenden Lichtbändern. Auf jede der 40 x 16,5 m großen Wände wurden Streifen in diesen Farben aufgebracht. Das Weiß der Texte darin wirkt wie eine Öffnung, lässt die Wände fast transparent erscheinen. Weiners Arbeit ist mehr als nur der Reflex eines Naturphänomens. Unter anderem beschäftigt er sich in den Texten von »Bent & Broken Shafts of Light/Gebrochene & gebeugte Lichtstrahlen« mit den vielschichtigen Wahrnehmungen, die beim Lesen seiner Texte in einem Raum entstehen und aufeinander einwirken. Das vorliegende repräsentativ ausgestattete Künstlerbuch zeigt alle im Rahmen dieses Projekts gestalteten Wände sowie Abbildungen von Weiners früheren Arbeiten im Innen- und Außenraum. Ausstellung: Kunstmuseum Wolfsburg 11.11.2000-18.2.2001Lawrence Weiner (*1942 in der Bronx, New York) studierte Literatur und Philosophie am Hunter College in New York. Nach intensiver Auseinandersetzung mit den traditionellen Künsten Malerei und Skulptur entwickelte er Ende der 1960er-Jahre im Gebrauch von Sprache seinen eigenen künstlerischen Ansatz. Sein Werk wurde in zahlreichen Einzelausstellungen und bedeutenden internationalen Großausstellungen präsentiert. In jüngerer Zeit richteten unter dem Titel AS FAR AS THE EYE CAN SEE das Whitney Museum of American Art, New York, das K21, Düsseldorf, und das Museum of Contemporary Art, Los Angeles, eine Retrospektive seines Schaffens (2007/08) aus. Weiner war Teilnehmer der documenta 5 (1972), 6 (1977) und 7 (1982) und ist auch 2012 auf der dOCUMENTA (13) in Kassel vertreten. Der Künstler lebt in New York und Amsterdam.