Marlene Dumas One Hundred Models and Endless Rejects

€ 25,00
inkl. MwSt. Versandkosten werden beim Checkout berechnet

Dieser Titel ist nicht lieferbar.


Texte von: Jessica Morgan, Marlene Dumas Vorwort von: Jill S. Medvedow Herausgegeben von: The Institute of Contemporary Art, Boston Englisch März 2001, 144 Seiten, 107 Abb. gebunden 235mm x 173mm
ISBN: 978-3-7757-1013-8
Eine ansprechend gestaltete Werkmonografie über die brisanten Zeichnungsserien »Models« und »Rejects« der südafrikanischen Künstlerin Marlene Dumas.

Die südafrikanische Künstlerin Marlene Dumas kommentiert in ihren Arbeiten seit nunmehr 20 Jahren »die erotischen Klischeebilder des Weiblichen«, wie sie selbst es formuliert. Dabei arbeitet sie nicht nach Modellen, sondern schöpft ihre Bilder aus den Medien und der Populärkultur, greift auf selbst aufgenommene Fotografien, auf Aufnahmen aus Zeitungen und Fernsehbilder zurück. »Was mich interessierte, war etwas über Gemütszustände und Beziehungen zwischen Menschen auszusagen. Da wäre ein Naturalismus nur illustrativ«, so Dumas. Dumas will jedoch nicht provozieren, sondern mit Fragen zur (Geschlechter-)Identität, zu Unterdrückung, sexueller und ethnischer Gewalt, zur Rolle der Frau und der Stellung von Minderheiten Denkprozesse anregen. Die Publikation konzentriert sich auf die beiden Zeichnungsserien »Models« und »Rejects«. Zur Künstlerin: Marlene Dumas *1953 in Kapstadt. 1972-1975 Studium der Malerei an der Michaelis School of Fine Arts in Kapstadt. 1975 Übersiedlung in die Niederlande. Studium an den Ateliers '63 in Haarlem und am Psychologischen Institut der Universität von Amsterdam. Zahlreiche Ausstellungen, darunter Teilnahme an der documenta 7 und IX in Kassel. Lebt und arbeitet in Amsterdam. Ausstellung: The Institute of Contemporary Art, Boston 18.4.- 1.7.2001