ReMembering the Body

$39.80
Versandkosten werden beim Checkout berechnet

Dieser Titel ist nicht lieferbar.


Herausgegeben von: Gabriele Brandstetter, Hortensia Völckers im Auftrag von tanz2000.at, mit STRESS, einem Bildessay von Bruce Mau mit Texten von André Lepecki Texte von: Aleida und Jan Assmann, Gabriele Brandstetter, Allen Feldman, Friedrich Kittler, Gertrude Koch, André Lepecki, Peter Moeschl, Nadia Seremetakis, Gerald Siegmund Deutsch Mai 2000, 388 Seiten, 194 Abb. gebunden 258mm x 202mm
ISBN: 978-3-7757-0902-6
Ein fassettenreicher Blick auf Bilder und Konzepte des Körpers im 20. Jahrhundert, gestaltet von Stardesigner Bruce Mau.

Der Körper ist ohne Zweifel das beliebteste Sujet der Medien im 20. Jahrhundert. Der vorliegende Text-Bild-Band, gestaltet von Stardesigner Bruce Mau, reflektiert die Fragen nach Bildern und Konzepten des Körpers - des Körpers in Bewegung. Die Publikation kreist um den Tanz, das Experimentierfeld des bewegten Körpers par excellence; sie erörtert Themen wie Körperbewegung und Film, Choreografie und Raumkonzepte, Tabubrüche, Ästhetik und Gewalt in Wissenschaft und Kunst, beleuchtet Kulte und Mythen der Erinnerung, den mechanischen und den manieristischen Körper. Die Texte namhafter Autorinnen und Autoren und der Bildessay von Bruce Mau wirken zusammen, die Fragmente der vielfachen Bilderzerstückelungen des Körpers als eine Geschichte von Bewegung anschaulich zu machen. »ReMembering the Body« ist ein spannend zu lesendes, außergewöhnlich gestaltetes Buch, das - am Ende des 20. Jahrhunderts - Fragen zur Darstellbarkeit des Körpers diskutiert. Personen- und Sachregister machen den Band zu einem informativen Nachschlagewerk. (Englische Ausgabe erhältlich ISBN 3-7757-0905-3) Das Buch erscheint anlässlich der Wiener Festwochen vom 12.5.- 18.6.2000 Zu den Herausgeberinnen: Gabriele Brandstetter, Literatur- und Theaterwissenschaftlerin; seit 1997 an der Universität Basel; von 1993-1997 am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft, Universität Gießen; Autorin u.a. von »Tanz-Lektüren. Körperbilder und Raumfiguren der Avantgarde« (1995). Hortensia Völckers, derzeit Direktorin der Wiener Festwochen für den Bereich Tanz und Crossover; von 1995-1997 Mitglied der künstlerischen Leitung der documenta X; von 1991-1995 Leitung des »Internationalen Tanzfestivals München« und in diesem Rahmen Zusammenarbeit mit Gabriele Brandstetter, daraus hervorgegangene Publikationen zum Thema »Zeit-Räume« (1991), »Ordnung und Zerstörung« (1993), »KörperFormen« (1995).

»Eine entschlossene Annäherung an diesen hochpolitischen Diskurs.«

Tanzdrama