William N. Copley »True Confessions« - Gemälde und Zeichnungen

$29.80
Versandkosten werden beim Checkout berechnet

Dieser Titel ist nicht lieferbar.


Herausgegeben von: Brigitte Reinhardt, Ulmer Museum Texte von: Carl Haenlein, Kai Heymer u.a. Deutsch, Englisch Mai 1997, 128 Seiten, 98 Abb. Broschur 275mm x 210mm
ISBN: 978-3-7757-0697-1
Nach dem Tod des Malers (1996) der erste Überblick über das kaum bekannte, doch für die Entwicklung der amerikanischen Malerei wichtige Gesamtwerk.

Diese erste Publikation nach dem Tod von William N. Copley 1996 gibt einen vollständigen Überblick über das bisher noch kaum bekannte, doch sowohl für die Tradition von Dada und Surrealismus in Amerika wie auch für die amerikanische Malerei der Pop Art wichtige Gesamtwerk. Copleys erst 1947 gefasster Entschluss, Maler zu werden, fiel in eine Zeit, in der er die nach Amerika emigrierten Protagonisten des Surrealismus in seiner Galerie ausstellte. 1951 ging Copley mit Man Ray nach Paris. Der surrealistische Kreis und die Pop Art beeinflussten ihn. Im Mittelpunkt seiner Arbeiten stehen triviale Motive, von Sex und Eros bestimmt, Pinups oder comicartige Schilderungen von typisch amerikanischen Alltagsszenen. Die Ironisierung von Staatssymbolen gehört ebenso zu seinem Repertoire wie die hintergründige Persiflage bekannter Meisterwerke. Zum Künstler: William N. Copley (New York 1919-1996 Key West/Florida). 1947 Gründung der Copley Galleries in Beverly Hills/Kalifornien und Beginn der eigenen künstlerischen Arbeit. 1951-1964 Aufenthalt in Paris, wo er im Kreis der Surrealisten lebte. 1965 Rückkehr in die USA.