Nadim Samman

Poetics of Encryption. Art and the Technocene

ca. € 21,99

Erscheint im April 2023

Auf den Merkzettel

Nadim Samman
Poetics of Encryption. Art and the Technocene

Text(e) von Nadim Samman, Gestaltung von Neil Holt

Reihe: Hatje Cantz Text

Englisch

2023. 128 Seiten, 20 Abb.

ISBN 978-3-7757-5267-1

Begegnungen von Kunst und Technosphäre

»We are all inside this thing—but how?« Dieses Ding ist die technische Megastruktur, die uns alle umgibt. Fast unvorstellbar in ihrer Komplexität und ihrem Ausmaß, erscheint diese oft unentrinnbar. Sammans Buch widmet sich den Begegnungen von Kunst und Technosphäre im 21. Jahrhunderts und entwirft eine Poetik der Verschlüsselung, die diesen infrastrukturellen Zustand begleitet. Anhand von dramatischen Motiven, wie dem Eingesperrtsein, der Gefangennahme und der Frage der Inklusion und Exklusion aus gesicherten Bereichen, erkundet Poetics of Encryption die Kunst unserer Zeit durch Höhlen, Kabel, Codes, Satelliten und Symbolen. Zwischen aufgeklärter Besorgnis und okkulten Träumen schwankend, untersucht es eine kontraintuitive Ästhetik des Interface: Gerichtet an diejenigen, die keinen Code schreiben können, inszeniert diese Analogie in der zeitgenössischen Kunst ihr eigenes ›Digitales‹, sowohl virtuell als auch analog.

NADIM SAMMAN ist Kurator für den digitalen Raum an den KW Institute for Contemporary Art, Berlin. Er studierte Philosophie am University College London, bevor er am Courtauld Institute of Art promovierte. Er hat zahlreiche Publikationen veröffentlicht und erhielt 2019 den ersten Preis des International Award for Art Criticism (IAAC). Zu seinen wichtigsten kuratorischen Projekten gehörten die 4. Biennale von Marrakesch (2012), die 5. Moskauer Biennale für junge Kunst (2015) und die 1. Antarktis-Biennale (2017).

Das könnte Sie auch interessieren:

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen