Marcel van Eeden

Celia

€ 23,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Marcel van Eeden
Celia

Hrsg. Stephan Berg, Text(e) von Stephan Berg

Deutsch, Englisch

2006. 204 Seiten, 170 Abb.

gebunden

24,80 x 17,40 cm

ISBN 978-3-7757-1849-3

Das Werk des niederländischen Künstlers Marcel van Eeden (*1965), der in den letzten Jahren international durch Einzelausstellungen in Den Haag und Santiago de Compostela hervorgetreten ist, erscheint auf den ersten Blick fast altmodisch. Auf kleinformatigen Blättern entstehen seit 1993 Tausende von Kohle- und Bleistiftzeichnungen, die auf Motiven aus Zeitschriften, Büchern oder topografischen Atlanten aus der Zeit vor seinem Geburtsjahr basieren. Im Panorama der 1920er bis 1960er Jahre, das van Eeden entfaltet, rekonstruiert der Künstler geradezu obsessiv Zeitgeschichte, an der er selbst nicht teilgehabt hat. »Enzyklopädie meines Todes« nennt van Eeden sein Lebenswerk, eine nur auf den ersten Blick widersprüchliche Benennung: Die Zeit vor seiner Geburt ist für den Künstler gleichbedeutend mit der nach seinem Tod – ein Zustand völliger Abwesenheit.
Das Buch lüftet das Geheimnis um die Protagonistin Celia aus Marcel van Eedens neuestem Werkzyklus und versammelt darüber hinaus eine repräsentative Auswahl an früheren Arbeiten aus seinem – im besten Sinne – eigensinnigen Œuvre.

Ausstellungen: Kunstverein Hannover 1.7.–20.8.2006 · Museum Dhondt-Dhaenens, Deurle 10.12.2006–21.1.2007

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen