Lynn Hershman Leeson

Anti-Bodies

Lynn Hershman Leeson
Anti-Bodies

Text(e) von George Church, Rudolf Frieling, Sabine Himmelsbach, Thomas Huber

Englisch, Deutsch

2019. 120 Seiten, 82 Abb.

Broschur

17,00 x 23,80 cm

ISBN 978-3-7757-4611-3

Kunst und Biotechnologie

Im Zentrum der vorliegenden Publikation steht Lynn Hershman Leesons Installation »The Infinity Engine«, die einem Genlabor nachempfunden ist. Die Künstlerin zeigt auf, wie sich die Grenzen zwischen natürlichem und künstlichem Leben im Zeitalter synthetischer Biologie zunehmend auflösen und Leben heute künstlich gestaltet werden kann. Dazu gehört die Manipulation von DNA ebenso wie die künstliche Herstellung menschlicher Organe mittels 3D-Bioprinting, die Antikörperforschung und die Nutzung von DNA als biologisches Speichermedium. Die Künstlerin präsentiert diese Errungenschaften als Kunstwerke in einer ganz eigenen Ästhetik. Die Publikation dokumentiert diesen Werkzyklus mit Bildern aus der Ausstellung im HeK Basel und bietet mit zahlreichen Textbeiträgen sowohl einen wissenschaftlichen Kontext als auch einen Einblick in das Schaffen der Medienkunstpionierin und ihren aktuellen Fokus auf Biotechnologien.

Die Künstlerin und Filmemacherin Lynn Hershman Leeson (*1941, Cleveland, Ohio) thematisiert schon seit den 1960er-Jahren das Zusammenspiel von Technologien, Medien und Identität. Ihr Œuvre umfasst Fotografie, Film, Video, Objekte und Installationen, computerbasierte Kunst, Software und Performance. Ihr Werk wird in führenden Museen weltweit ausgestellt. Sie lebt in New York und San Francisco.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Entangle
  • Yves Netzhammer

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen