Julia Stoschek Collection

Number One: Destroy, She Said

€ 49,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Julia Stoschek Collection
Number One: Destroy, She Said

Hrsg. Julia Stoschek Foundation e.V., Text(e) von Kaye Geipel u.a., Daniel Birnbaum, Vorwort von Julia Stoschek

Deutsch

2008. 316 Seiten, 318 Abb.

Leinen

21,70 x 27,50 cm

ISBN 978-3-7757-2230-8

Destroy, She Said, so lautet der Titel der ersten Ausstellung der Julia Stoschek Collection, die im letzten Sommer mit großer Medienaufmerksamkeit in Düsseldorf eröffnet wurde. Eine Besonderheit der Schau ist, dass die von den Berliner Architekten Kühn Malvezzi gestalteten Räume für insgesamt 40 künstlerische Positionen maßgeschneidert sind und so exemplarisch die Möglichkeiten der Präsentation zeitgenössischer mediengestützter Kunst nachvollziehen lassen.
Der Band dokumentiert die Ausstellung und ihre außergewöhnliche Raumkonzeption, stellt alle Arbeiten – von Künstlern wie Doug Aitken, Paul Chan, Robert Smithson, Monica Bonvicini, Natasha Sadr Hagidhian, Dara Birnbaum, Klara Liden oder Olafur Eliasson – in Text und Bild vor und verortet sie im größeren Zusammenhang der qualitätvollen Privatsammlung. Ein Essay von Daniel Birnbaum über aktuelle zeitbasierte Kunst und wesentliche Aspekte ausgewählter Arbeiten der Julia Stoschek Collection sowie ein Text von Kaye Geipel zu Geschichte und Architektur des 100 Jahre alten Industriegebäudes runden den Band ab. (Englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-2231-5)

Ausstellung: Julia Stoschek Collection, Düsseldorf 18.6.2007–2.8.2008

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen