Horn Please

Erzählen in der zeitgenössischen indischen Kunst

€ 39,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Horn Please
Erzählen in der zeitgenössischen indischen Kunst

Text(e) von Bernhard Fibicher, Parul Dave, Geeta Kapur, Suman Gopinath, Anita Dube, Jitish Kallat, Brigitte Ulmer u.a., Githa Hariharan, Hrsg. Kunstmuseum Bern

Deutsch

2007. 240 Seiten, 310 Abb.

gebunden mit Schutzumschlag

23,00 x 28,70 cm

ISBN 978-3-7757-2016-8

Seit in Indien im 16. Jahrhundert über Persien die Miniaturmalerei eingeführt wurde, zieht sich durch die bildenden Kunst des Landes eine starke narrative Tradition. Im Lande der Mythen, Legenden und Göttergeschichten, der oralen Literaturtradition und der »Bollywood«-Unterhaltungsindustrie nimmt die Erzählung einen wichtigen Platz ein. Zeitgenössische Künstler und besonders auch viele Künstlerinnen nehmen es als ihre Aufgabe wahr, den sozial Benachteiligten oder den ethnischen/religiösen Minoritäten eine Stimme zu verleihen, deren Geschichte mit den Mitteln der Malerei, Fotografie, Video, Installation oder Performance zu erzählen. Ihre Arbeiten reflektieren die gewaltigen wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Veränderungen in diesem Land über die letzten drei Jahrzehnte.
Die Publikation präsentiert spannende und singuläre Werke, die das Potenzial besitzen, den Betrachter sehr direkt zu berühren und kritische Gesellschaftsfragen aufzuwerfen. (Englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-2017-5)


Ausstellung: Kunstmuseum Bern 21.9.2007–6.1.2008

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen