Gérard Gasiorowski

Recommencer.Commencer de nouveau la peinture

€ 35,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Gérard Gasiorowski
Recommencer.Commencer de nouveau la peinture

Text(e) von Eric Mangion, Laurent Manoeuvre, Erik Verhagen, Frédéric Bonnet, Beiträge von Thomas West, Hrsg. Carré d'Art - Musée d'Art Contemporain, Nimes, Gestaltung von Amélie Boutry

Französisch

2010. 192 Seiten, 235 Abb.

gebunden

23,70 x 28,60 cm

ISBN 978-3-7757-2670-2

Monografie zu allen wichtigen Werkgruppen des französischen Künstlers

Das Werk des französischen Künstlers Gérard Gasiorowski (1930–1986) ist geprägt von überraschenden stilistischen Veränderungen. Von seinen ersten hyperrealistischen Arbeiten, über seine fiktive Akademie Worosis Kiga bis hin zum Primitivismus der Indianerin Kiga – einer weiteren fiktiven Gestalt der Akademie – hinterfragt Gasiorowski alle Zustände und Stadien der Malerei.

Gegensätze und Widersprüche sind unumgängliche Aspekte in seiner künstlerischen Praxis und Persönlichkeit, die ihn vom Hyperrealismus zur Abstraktion brachten, von der Ernsthaftigkeit zu tiefer bissiger Ironie und vom Exzess zur Askese.

Die Publikation enthält alle bedeutenden Serien seines Werks von der Approche-Serie (1964–1970) bis zu Fertilité (1986) sowie ein bislang unveröffentlichtes Interview, das kurz vor Gasiorowskis plötzlichem Tod entstand und einen persönlichen Überblick des Künstlers über sein gesamtes Schaffen gibt. (Englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-2669-6)

Ausstellung: Carré d’Art, Nîmes 19.5.–19.9.2010

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen