Franz Erhard Walther

Shifting Perspectives

Franz Erhard Walther
Shifting Perspectives

Hrsg. Jana Baumann, Text(e) von Jana Baumann, Gregor Quack, Kolja Reichert, Gaëtane Verna, Gestaltung von Harald Pridgar

Deutsch

2020. 256 Seiten, 200 Abb.

gebunden

24,00 x 30,00 cm

ISBN 978-3-7757-4706-6

Konzept Kunst

Franz Erhard Walthers Kunst ist nicht nur vielschichtig, sondern steht für die Verflüssigung von Werkkategorien. Walther selbst hat die Elemente Ort, Zeit, Raum, Körper und Sprache als seine künstlerischen Mittel bezeichnet. Wie kaum ein anderer verkörpert er den konzeptionellen Paradigmenwechsel hin zu einem offenen Werkbegriff, der das Publikum und den Betrachter als Akteur einbezieht. Das visionäre Potenzial seines erweiterten Kunstbegriffs und dessen Strahlkraft bis in die Gegenwart werden erst heute in der Rückschau deutlich sichtbar. Den Beweis hierfür tritt die Werkschau im Münchner Haus der Kunst an, dessen Katalog sich dem Lebenswerk Walthers umfassend widmet. Dem Besucher eröffnet sich in der Ausstellung – einem interaktiven Erfahrungsraum – die Gelegenheit zu einer neuen Wahrnehmung des eigenen Inneren wie auch des Äußeren.

FRANZ ERHARD WALTHER (*1939, Fulda) gilt als Wegbereiter eines radikal erweiterten Spektrums künstlerischer Praxis. 2017 wurde er hierfür mit dem Goldenen Löwen der Biennale di Venezia ausgezeichnet. Über 30 Jahre hatte er eine Professur an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg inne. Er lebt und arbeitet in Fulda.

AUSSTELLUNG
Haus der Kunst München
6.3.–29.11.2020

Englische Ausgabe

  • Franz Erhard Walther

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Direkt zum Ausstellungsfilm gelangen

Art on the Beat Logo

Diese Seite weiterempfehlen