Edi Rama

Work

Edi Rama
Work

Hrsg. carlier / gebauer, Kunsthalle Rostock, Nevada Museum of Art, Text(e) von Martin Herbert, Hans-Ulrich Obrist, Ornela Vorpsi, Gestaltung von Santiago da Silva

Deutsch, Englisch

2019. 112 Seiten, 70 Abb.

gebunden

ISBN 978-3-7757-4601-4

Das Schaffen des albanischen Künstlers und Ministerpräsidenten Edi Rama ist untrennbar mit seiner politischen Karriere verbunden: Während Telefonkonferenzen und Meetings fertigt er Zeichnungen und Aquarelle auf den Ausdrucken seiner Terminagenda, auf seinen Arbeitsnotizen, auf Protokollen, Faxen und anderen Korrespondenzpapieren an. Die Arbeiten, die im Umfeld staatlicher Macht entstehen, bilden ein abstraktes Tagebuch, eine lebendige Aufzeichnung des politischen Lebens und der Spannungen des Alltags zwischen Macht und Kunst. Work ist die erste Publikation, die neben den Zeichnungen auch die Keramikskulpturen sowie die Wandtapete präsentiert, die inspiriert von einer ähnlichen Tapete in Ramas Amtsbüro in Tirana entstand. Aus über 700 von Ramas Zeichnungen bestehend, zieht sich die Tapete durch das ganze Buch und stellt einen immanenten Zusammenhang zwischen seinen Arbeiten her. Neben Texten zu Ramas Werk enthält der Band auch ein Gespräch mit dem Künstler.

Edi Ramas (*1964, Tirana) Arbeiten wurden bereits auf der Biennale Venedig 2017 und der Biennale São Paulo 1994, im Haus der Kunst, München, im Centre Pompidou, Paris, und weiteren renommierten Häusern ausgestellt. Seine politische Karriere begann als Kulturminister Albaniens im Jahr 1998. 2017 wurde er zum zweiten Mal zum Ministerpräsidenten Albaniens gewählt.

AUSSTELLUNGEN
18. November 2018 – 6. Januar 2019
Kunsthalle Rostock
26. Januar – 9. März 2019
Galerie carlier | gebauer
21. November 2019 – 1. April 2020
Nevada Museum of Art, Reno

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Christoforos Savva
  • Yngve Holen
  • André Romão
  • Oda Jaune

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen