Marcel Duchamps letztes Readymade Faux vagin

$45.00
Versandkosten werden beim Checkout berechnet

Herausgegeben von: Gerhard Graulich, Kornelia Röder Gestaltet von: Atelier Sternstein Texte von: Thomas Zaunschirm Deutsch, Englisch November 2014, 272 Seiten, 47 Abb. Broschur 240mm x 170mm
ISBN: 978-3-7757-3930-6
| Das Readymade: neue Erkenntnisse der Duchamp-Forschung

Mit dem Ankauf der Marcel-Duchamp-Sammlung des Antwerpeners Ronny van de Velde erweiterte das Staatliche Museum Schwerin seine Duchamp-Sammlung zur deutschlandweit umfangreichsten, begleitet durch das Forschungszentrum des Museums. Die Schriftenreihe Poeisis dokumentiert und veröffentlicht neue Erkenntnisse der Duchamp-Forschung. Ausgehend vom letzten Readymade des Künstlers untersucht der Kunsthistoriker Thomas Zaunschirm im dritten Band das Readymade als eigenständige Kunstgattung. Das rote Autokennzeichen mit dem Titel Faux vagin ist sowohl Einzelstück als auch multiples Objekt und wurde von der Forschung ungeachtet dieser Besonderheit bislang wenig betrachtet. Erstmals wird nun seine Entstehungsgeschichte erläutert. Verbindungen etwa zur frühen Automobilindustrie im französischen Puteaux oder Francis Picabias Faszination für Maschinen sowie zu Duchamps Projekten Großes Glas und Étant donnés werden sichtbar.MARCEL DUCHAMP: Eigentlich Henri-Robert-Marcel Duchamp (1887–1968) zählt zu den Wegbereitern des Dadaismus und Surrealismus. Seine Ansichten stellen den gängigen Kunstbegriff radikal in Frage und führten das Readymade in die Kunstwelt ein.