Reza Abdoh

$32.00
Versandkosten werden beim Checkout berechnet

Herausgegeben von: Negar Azimi, Tiffany Malakooti, Michael C. Vazquez, co-published with Bidoun, KW Institute for Contemporary Art, Berlin, and MoMA PS1 Texte von: Charlie Fox, Tobi Haslett, Dominic Johnson, Jennifer Krasinski, Nick Mauss, Elizabeth Wiet Gestaltet von: Tiffany Malakooti Englisch April 2021, 544 Seiten, 341 Abb. Broschur 302mm x 234mm
ISBN: 978-3-7757-4552-9
| Konfrontative Theaterproduktionen

In seinem nur zwölf Jahre umfassenden Schaffen brach der iranische Theatermacher Reza Abdoh mit sämtlichen Parametern des Theaters und brachte seine Schauspieler und das Publikum oft an ihre Grenzen. Seine halluzinatorischen Traumlandschaften waren eindringlich, seine Inszenierungen adressierten sprachgewaltig die bitteren politischen Realitäten seiner Zeit – vom staatlich sanktionierten Rassismus über die Weigerung der Reagan-Regierung, sich der AIDS-Krise anzunehmen, bis hin zu den Kriegen der USA. Kurz vor seinem Tod verfügte er, dass seine Stücke nicht neu aufgeführt werden dürfen. Der Katalog enthält neben zahlreichen Abbildungen neue Essays über die Einflüsse und Rezeption seines Werkes, bereits publizierte und bisher unveröffentlichte Interviews mit Reza Abdoh, Gespräche mit Weggefährten sowie Skripte seiner Stücke und Presseberichte.



Der iranische Theatermacher REZA ABDOH (1963–1995) war für seine groß angelegten, experimentellen, konfrontativen und oft schockierenden Theaterproduktionen bekannt. Als er im Alter von nur 32 Jahren an AIDS verstarb, galt er bereits als eine der bedeutendsten Figuren des amerikanischen Avantgarde-Theaters.
AUSSTELLUNG
KW Institute for Contemporary Art, Berlin, 
9.2 – 5.5.2019