Claudio Hils

Heimatfront – Bühnenbilder des Krieges | Home Front – Staging Wars

Claudio Hils
Heimatfront – Bühnenbilder des Krieges | Home Front – Staging Wars

Hrsg. Stefanie Hoch, Markus Landert, Edwin Ernst Weber, Beiträge von Tobias Daniek, Claudio Hils, Stefanie Hoch, Bernd Stiegler, Edwin Ernst Weber, Gestaltung von Claudio Hils, Schütte Thomas Karl

Deutsch, Englisch

2020. 256 Seiten, 107 Abb.

Leinen mit Schutzumschlag

24,00 x 29,00 cm

ISBN 978-3-7757-4843-8

Zwischen Realität und Fiktion

Seit Jahrzehnten reflektiert Claudio Hils in seiner fotografischen Arbeit, wie sich Staatsgewalt, Krieg und Terror in meist verborgenen Räumen niederschreiben: Seine Serie Archive_Belfast(2004) dokumentiert die indirekten Spuren jahrelanger Konflikte in Nordirland. Industrie Zeit Raum(2005) ist der Versuch, den zwiespältigen Umgang mit Geschichte und Gegenwart, den Rüstungskonzerne im Bodenseeraum pflegen, in Bilder zu fassen. Mit Red Land, Blue Land(2000) lieferte Claudio Hils erstmals ungewöhnliche Bilder eines Truppenübungsplatzes. Nun gelang es ihm, über fünf Jahre hinweg Zutritt zu neun militärischen Arealen in Süddeutschland zu erhalten. Heimatfront – Bühnenbilder des Kriegeszeigt die Orte, an denen Katastropheneinsätze, Terrorbekämpfung und kriegerische Szenarien analog und digital simuliert werden, um die gesellschaftliche Ordnung zu sichern.

Kunstmuseum Thurgau
27.9.2020–18.4.2021

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen