KUNST IM UNTERGRUND

KUNST IM UNTERGRUND

»IDK what’s going on but it’s a lot« … kaum ein flüchtiger Gedanke könnte den Anfang dieses Jahres 2024 besser auf den Punkt bringen: Wer dieser Tage mit der Berliner U9 unter dem Tiergarten an der Station Hansaplatz einfährt, findet sich plötzlich in einem Resonanzraum der eigenen Gedankenversunkenheit wieder. Denn dort, wo normalerweise Werbung prangt, eröffnet Stefan Marx’ künstlerische Intervention neue Denkräume. »Dreaming of Kiyosumi Park«, »Adieu Wrong Plans«, »I’m here to sing you songs« auf Ukrainisch, »Listen to the Rain« auf Vietnamesisch oder »Thank you for Waiting« auf Japanisch – der in in Berlin lebende Künstler verleiht dem Gedankenwirrwarr und (Unter-)tageträumereien mit seinen großformatigen Typografien eine poetische Form.

Stefan Marx. 16 Hintergleisflächen © GROTTO Berlin, 2024

 

Passend zur Aktion im Untergrund erinnert der Name des neuen Raums für Kunst und Kultur, der offiziell am 1. Februar oben im Bahnhofs eröffnet, an eine unterirdische Wunderkammer: Grotto. Diese Grotte aber ist Teil des oberirdischen Hansaviertels, dem Musterbeispiel für moderne Architektur, und steht statt den lustwandelnden Wenigen allen offen.

»Kein Eintritt, kein Zugangsbeschränkungen, ausufernde Öffnungszeiten – demokratischer geht es kaum. Ein U-Bahnhof ist ein idealer Ausstellungsraum. Unterschwellig geradezu. Nicht nur für das Welttheater aus Passanten, Pendlern und Pennern, das sich hier morgens und abends begegnet, sondern auch für Kunst.«
Tagesspiegel
 
Stefan Marx, 16 Hintergleisflächen, 2024, Hansaplatz © GROTTO Berlin
Stefan Marx hat ein feines Gespür durch den öffentlichen Raum wabernde Gesprächsfetzen oder Songtexte durch seine  zeichnerische, grafische und malerische Arbeit in ein Spiel zwischen Medium und Message, Kunst und Pop zu verwandeln. Seine einzigartigen Schriftbilder wurden für die Ausstellung zu Plakaten vergrößert.
Marx hat seine Jugend hat er auf dem Skateboard verbracht und ist über diese Leidenschaft zur Kunst gekommen. Angefangen hat alles mit Designs für Platten- und Modelabels, heute ist der in Berlin lebende Künstler international bekannt und stellt seine Werke von Tokio bis New York aus.

»(...) die freche Einstellung eines Skaters hat er sich bis heute bewahrt, auch wenn seine Bilder seit Jahren in Galerien und Museen zu sehen sind.«
ZEIT-Newsletter

Die Ausstellung am Hansaplatz mit dem poetisch-profanen Titel 16 Hintergleisflächen läuft noch bis zum 31. Januar 2024.

Stefan Marx, 16 Hintergleisflächen, Hansaplatz, 2024 © GROTTO Berlin


Mit Hatje Cantz ist Stefan Marx durch diverse gemeinsame Publikationen verbunden, die für die Vielfalt seines Werks stehen. Im Frühjahr 2024 wird darüber hinaus sein neues Buch Monotypien / Monotypes bei uns erscheinen.

Stefan Marx – Schriftbilder / Type Works

Seit mehr als zwei Jahrzehnten beschäftigt sich Marx mit Schriftbildern und übersetzt Songtexte und Zitate in poetische Gemälde und Zeichnungen – dieses Buch ist die erste umfassende Sammlung seines bemerkenswerten Brückenschlages zwischen Kunst und Pop in verschiedenen Medien

Stefan Marx. Schriftbilder / Type Works
Stefan Marx – Schriftbilder/Type Works | Hatje Cantz Verlag

 

 Stefan Marx – Notes

Stefan Marx zeichnet viel und auf unterschiedlichsten Gründen: auf großen und kleinen, farbigen oder weißen Papieren, auf Karton, Porzellan, Skateboards oder Textilien. Was ihn aber immer begleitet, ist ein Notizbuch für alle großen und kleinen Einfälle
Aus diesen Notizbüchern hat er eine Edition entwickelt: 4 verschiedene Cover und gezeichnete Überraschungen hier und dort auf Innenseiten. Wer ein einzelnes Heft kauft, überlässt sich dem Zufall; wer sich hingegen zukünftig nicht nur keinen der eigenen Gedanken mehr entgehen lassen, sondern auch keine von Stefan Marx’ Zeichnungen verpassen möchte, für den gibt es das ganze Set.

Stefan Marx – Notes | Hatje Cantz Verlag

 

Stefan Marx – Reading the News

Für die New York Times hat Stefan Marx 2019 einen Monat lang eine Liebeserklärung ans Zeitungslesen in Form von Apfel, Kürbis und Banane gezeichnet. Daraus ist sein Künstlerbuch zum Ausmalen, Reading the News, entstanden. Großformatig und auf dickem Karton bringen diese Früchtchen nicht nur die Zeitungsleser*innen zum Schmunzeln.

Stefan Marx. Reading the News

Stefan Marx. Reading the News
Stefan Marx. Reading the News

   

Alle Ausstellungsansichten: Stefan Marx. 16 Hintergleisfächen, 2024 © GROTTO Berlin


Unsere Empfehlung