Andrea Diefenbach

AIDS in Odessa

€ 29,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Andrea Diefenbach
AIDS in Odessa

Text(e) von Andrea Diefenbach, Vorwort von Boris Mikhailov

Deutsch, Englisch

2008. 192 Seiten, 100 Abb.

gebunden

17,50 x 23,00 cm

ISBN 978-3-7757-2158-5

Als Perle am Schwarzen Meer wird Odessa bezeichnet, die Hafenstadt im Süden der Ukraine. Die Ukraine ist eines der Länder, die der Zusammenbruch der Sowjetunion mit am schwersten getroffen hat. Ein Symptom des Zusammenbruchs ist die Aids-Epidemie. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation WHO leben in Odessa 160 000 Menschen, die mit dem HIV-Virus infiziert sind. Seit Kurzem hält die Ukraine den traurigen Europarekord an Neuinfektionen und gehört auch weltweit zu den Staaten, in denen sich Aids am schnellsten ausbreitet.
Andrea Diefenbach (*1974 in Wiesbaden) hat im Frühjahr 2006 einzelne HIV-positive Frauen und Männer in Odessa begleitet und in ihrer stillen, emphatischen Fotoserie zugleich die Besorgnis erregende Aids-Epidemie in der ukrainischen Millionenstadt dokumentiert, die in der westlichen Öffentlichkeit bis heute kaum wahrgenommen wird.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen