Alexandra Bircken

A–Z

€ 48,00

Erscheint im Juni 2021

Jetzt kaufen

Auf den Merkzettel

Alexandra Bircken
A–Z

Hrsg. Monika Bayer-Wermuth, Text(e) von Marie-Luise Angerer, Kirsty Bell, Hans-Christian Dany, Sebastian Hackenschmidt, T'ai Smith, Monika Bayer-Wermuth

Englisch

2021. 328 Seiten, 250 Abb.

Schweizer Broschur

24,00 x 30,00 cm

ISBN 978-3-7757-5042-4

Medientheorie des Körpers

Der Titel kündet von einer umfassenden Enzyklopädie: Von A bis Z – jeder Gegenstand und jedes Material hat das Potenzial, Bestandteil von Alexandra Birckens assoziationsgeladenen Objekten und Installationen zu werden. Ob Verpackungsmaterial, Maschinenteil oder Knochen – die Gesamtheit der analogen Umwelt findet Eingang in ihr Werk, Organisches wie Anorganisches, Rohstoffe ebenso wie industriell hergestellte Güter. Bezugspunkt ihrer künstlerischen Auseinandersetzung ist dabei stets der menschliche Körper in seinem widersprüchlichen Verhältnis zur Umwelt: ihr ebenso schutzlos ausgeliefert wie von ihr abhängig. Der Katalog bietet erstmals einen umfassenden Überblick über die skulpturalen Arbeiten Birckens aus allen Schaffensperioden, die hier in einen Dialog treten, der den vielschichtigen Aussagen der Künstlerin zu Oberfläche, Körper, Bewegung, Hülle und Haut nachgeht.

ALEXANDRA BIRCKEN (*1967) sorgt mit ihrem vielgestaltigen Formenrepertoire international für Aufmerksamkeit. Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen institutionellen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, u.a. prominent 2019 auf der 58. Venedig-Biennale. Sie ist Professorin für Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in München und lebt und arbeitet in Berlin.

Alexandra Bircken. A—Z,
Museum Brandhorst, München,
28.7.2021–16.1.2022

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen