Henrik Spohler The Third Day

$55.00
$55.00
Versandkosten werden beim Checkout berechnet

Dieser Titel ist nicht lieferbar.


Texte von: Friedemann Schmoll, Dr. Christiane Stahl Deutsch, Englisch März 2021, 96 Seiten, 55 Abb. gebunden 310mm x 265mm
ISBN: 978-6-00002683-7
Texte von: Friedemann Schmoll, Dr. Christiane Stahl Deutsch, Englisch September 2013, 96 Seiten, 55 Abb. gebunden 310mm x 265mm
ISBN: 978-3-7757-3610-7
| Nahrungsmittelproduktion im Zeitalter von industrialisierter Landwirtschaft und Gentechnik
Henrik Spohler (*1965) thematisiert in seinen Fotografien das Verhältnis zwischen Mensch und Flora. Er stellt Fragen danach, unter welchen Bedingungen Nahrung produziert wird und welche Landschaften unsere Zivilisation dabei formt. Die Bilder zeigen eine globale Sicht auf endlose Pflanzenkulturen unter freiem Himmel, Glas oder Plastik: Gebiete in Spanien, Holland, Deutschland und den USA, wo normgleiche Produkte unter industriellen Voraussetzungen gedeihen.
Fotos von Forschungsinstituten geben weitere Einblicke in jene Orte, an denen immer neue Züchtungslinien entstehen und getestet werden.Orte, wo der Mensch am Ende selbst zum Schöpfer wird, wenn er Gentechnik einsetzt, um den Pflanzen noch profitablere Eigenschaften zu geben. Ausstellung: Alfred Ehrhardt Stiftung, Berlin 28.9.–22.12.2013
| Nahrungsmittelproduktion im Zeitalter von industrialisierter Landwirtschaft und Gentechnik
Henrik Spohler (*1965) thematisiert in seinen Fotografien das Verhältnis zwischen Mensch und Flora. Er stellt Fragen danach, unter welchen Bedingungen Nahrung produziert wird und welche Landschaften unsere Zivilisation dabei formt. Die Bilder zeigen eine globale Sicht auf endlose Pflanzenkulturen unter freiem Himmel, Glas oder Plastik: Gebiete in Spanien, Holland, Deutschland und den USA, wo normgleiche Produkte unter industriellen Voraussetzungen gedeihen.
Fotos von Forschungsinstituten geben weitere Einblicke in jene Orte, an denen immer neue Züchtungslinien entstehen und getestet werden.Orte, wo der Mensch am Ende selbst zum Schöpfer wird, wenn er Gentechnik einsetzt, um den Pflanzen noch profitablere Eigenschaften zu geben. Ausstellung: Alfred Ehrhardt Stiftung, Berlin 28.9.–22.12.2013

»Eine visuelle Auseinandersetzung mit dem Leben per se, mit Erde, Vergänglichkeit, Erdverbundenheit, Ehrfurcht, Gebundenheit, Nutzung, Überfluss, Verschwendung, Aufzucht, Zucht und Unzucht. Eine metaphorische Meditation über Mutter Erde.«

Der Standard


»Fotografisch ist das interessant, aber sehr nüchtern.«

Digital photo