Coverbild Schwitters in England
Schwitters in England
€ 19,95

inkl. MwSt. Versandkosten werden beim Checkout berechnet
Texte von: Dr. Karin Orchard, Emma Chambers, Jennifer Powell, Megan Luke, Michael White, Dr. Isabel Schulz
Herausgegeben von: Emma Chambers, Dr. Karin Orchard
Gestaltet von: The Studio of Williamson Curran
Vorwort von: Penelope Curtis, Marlis Drevermann, Thomas Mang, Gunter Dunkel, Walter Kleine
Beiträge von: Alistair Hudson, Chodzko Adam, Laure Prouvost, Katharine Stout
Deutsch
Juni 2013 , 168 Seiten
Broschur
266mm x 210mm
ISBN: 978-3-7757-3595-7
Presse Download
| Erstmals im Fokus: das Spätwerk des Künstlers im englischen Exil
Nach der Verfemung seines Schaffens durch die Nationalsozialisten verbrachte Kurt Schwitters (1887–1948) die letzten Jahre seines Lebens im Exil. Zunächst in Norwegen, später in England musste sich der Maler, Collagekünstler und Schriftsteller immer wieder mit neuen Situationen und fremden Welten auseinandersetzen. Das spiegelt sich in seinen Assemblagen, Collagen und figurativen Gemälden sowie Zeichnungen wider, die für verschiedene Zeit- und Lebensräume stehen, und zeigt sich auch im Einsatz unterschiedlicher Materialien in seinen Werken. Die späten Kompositionen sind offen, lose und wirken improvisiert. Während der 1940er-Jahre in London entdeckte Schwitters die farbig gefasste Skulptur neu für sich. Die Publikation erforscht erstmals sein skulpturales Schaffen in seiner Bedeutung für die Vielfalt des späten Werks sowie das gesamte Œuvre des Künstlers und dokumentiert dies auch anhand persönlicher und historischer Berichte sowie Archivalien und Fotografien. Ausstellung: Sprengel Museum Hannover 2.6.–25.8.2013
Buchempfehlungen