Paul McCarthy

LaLa Land - Parody Paradise

€ 49,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Paul McCarthy
LaLa Land - Parody Paradise

Hrsg. Stephanie Rosenthal, Haus der Kunst, München, Text(e) von Elisabeth Bronfen, Stephanie Rosenthal, John C. Welchman, Beiträge von Benjamin Weissman

Deutsch, Englisch

2005. 336 Seiten, 451 Abb.

gebunden

24,60 x 34,70 cm

ISBN 978-3-7757-1653-6

Paul McCarthys Kunst ist provokant. Auch in seinen neuen Werkgruppen Pirate und Western, an denen der Künstler mehrere Jahre arbeitete, ist seine künstlerische Sprache erbarmungslos direkt - ohne Rücksicht auf zum Teil verklärende Konventionen. Wie häufig entspringen seine Protagonisten gängigen Klischees und Mythen: Cowboys und Piraten sind Urthemen der amerikanischen Zivilisation und zugleich klassische Sujets des Hollywood-Kinos. Doch ist es die dunkle, bis dahin verborgene Schattenseite seiner Protagonisten, die McCarthy (*1945 in Salt Lake City) in Szene setzt, ironisiert und bis ins Groteske überzeichnet. Doch nicht Provokation und Schock scheinen das Ziel Paul McCarthys, sondern die Katharsis, die den letztlich moralischen Anspruch des Künstlers sichtbar macht. Erstmalig zeigt und beschreibt der Band diese Installationen McCarthys, ergänzt durch Videos, Zeichnungen und Skulpturen der frühen 1960er Jahre bis heute. Sie zeigen die Genese der beiden wichtigen Werkkomplexe und ermöglichen ihre Einordnung in das gesamte Schaffen des amerikanischen Künstlers. Ausstellungen: Haus der Kunst, München 12.6.-28.8.2005 · Whitechapel Art Gallery, London 22.10.2005-1.1.2006

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen